1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Pfarrkirche St. Marien Pesch öffnet für stilles Gebet

Samstags in der Pfarrkirche : Stilles Gebet in Pesch wieder möglich

Immer samstags soll die Pfarrkirche St. Marien für eineinhalb Stunden öffnen. Diesen Vorschlag aus der Gemeinde unterstützt auch GdG-Leiter Marc Zimmermann. Allerdings gelten klare Regeln.

Im Zuge der strengen Corona-Maßnahmen ist die Pfarrkirche St. Marien in Pesch bereits seit Monaten komplett geschlossen. Nun stehen laut der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Korschenbroich jedoch erste Lockerungen an. Die Kirche soll immer samstags wieder für ein stilles Gebet geöffnet werden.

Jeweils zwischen 17.30 und 19 Uhr lädt die Gemeinde dann zum Verweilen, zum Entzünden einer Kerze oder eben zum Beten ein. Ein Ehrenamtlicher in St. Marien hatte die entsprechende Idee, die GdG-Leiter Marc Zimmermann gerne unterstützte. Die Corona-Regelungen müssten allerdings auch hierbei gelten.

„Wer vor dem Kerzenaltar steht oder einen Platz in der Bank sucht, ist gehalten, auf den Mindestabstand von 1,50 Meter zu achten“, sagt Zimmermann. Das gelte ebenso an allen anderen Begegnungspunkten oder Engpässen. „Besonders dann, wenn man ins Gespräch kommt.“ Aufs Husten und Nießen in die Armbeuge sei zu achten.

(RP)