1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Lesungen mit Peter Scheneider, Andreas Izquierdo, Willi Achten

Vier Autoren sind dabei : Korschenbroich liest nach den Ferien endlich wieder

Nach der coronabedingten Zwangspause wird der Verein „Korschenbroich liest“ mit vier klassischen Autorenlesungen einen „Neustart“ unternehmen. Andreas Izquierdo, Willi Achten, Peter Schneider und Oliver Buslau wollen ihre aktuellen Bücher präsentieren.

(NGZ) Alle Lesungen werden im Sandbauernhof in Liedberg stattfinden. Den Auftakt macht am Freitag, 21. August, der Kölner Izquierdo mit der Premierenlesung aus seinem druckfrischen Roman „Schatten der Welt“, der in eindringlicher Weise ins frühe 20. Jahrhundert und zu drei jungen Leuten führt, die im Umfeld des Ersten Weltkriegs ihren Weg finden müssen.

Eine Woche später, am 28. August, präsentiert der in Mönchengladbach geborene und in Aachen und Vaals lebende Autor Willi Achten seinen Roman „Die wir liebten“: Darin geht es um zwei Brüder, die in den 1970-er Jahren in einem Heim aufwachsen, in dem die Erziehungsmethoden der Nazis fortbestehen. 

Am 4. September ist Peter Schneider aus Berlin zu Gast, der seinen Roman „Vivaldi und seine Töchter“ im Gepäck hat. Darin begibt er sich im barocken Venedig auf Spurensuche nach dem Priester und Musiker Vivaldi, der in einem Waisenhaus das erste Frauenorchester Europas gründete. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Dagmar Wilgo, Blockflöte, und Thomas Wormitt, Cembalo.

Am 17. September präsentiert der Musikwissenschaftler und Schriftsteller Oliver Buslau seinen Krimi zum Beethovenjahr: In „Feuer im Elysium“ geht es um die Uraufführung von Beethovens „Neunter“ in Wien, die nicht nur bei konservativen Musikenthusiasten höchst umstritten ist und um die sich ein fatales Netz aus Intrigen und geheimer Politik entfaltet.

„Wir sind sehr froh über diesen Neustart nach der langen Pause“, sagt Projektkoordinatorin Rita Mielke. Wenn alles gut läuft, sollen in der zweiten Jahreshälfte weitere Programmangebote folgen.

Eintrittskarten gibt es zum Preis von zehn Euro in der Buchhandlung Barbers (Telefon 02161 9999849). Für die Lesung mit Peter Schneider gibt es die Tickets online unter: https://literarischer-sommer.eu/tickets.

(NGZ)