1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Borussia: Thomas "Tower" Weinmann will für Die Partei Bürgermeister von Korschenbroich werden

Borussias Fanbeauftragter : „Tower“ will für Die Partei Korschenbroicher Bürgermeister werden

Der Fanbeauftragte von Borussia Mönchengladbach will für die Satirepartei bei der Kommunalwahl antreten. Noch fehlen ihm die nötigen Unterschriften. Auch in den Kreistag will er einziehen.

Marc Venten (CDU) und Monika Stevens (SPD) könnten bald überraschende Konkurrenz im Kampf um den Bürgermeisterposten erhalten. Thomas „Tower“ Weinmann, den viele wohl als Fanbeauftragten von Borussia Mönchengladbach kennen dürften, will bei der Kommunalwahl für die Satirepartei Die Partei als Bürgermeister kandidieren. Das bestätigte Weinmann am Freitag auf Anfrage unserer Redaktion.

„Wir wollen mal ein bisschen Korschenbroich aufmischen“, sagt Weinmann über seine geplante Kandidatur. Derzeit versucht er, bei der Stadt noch die nötigen Formulare zu organisieren, dann geht es für Weinmann und die nach eigenen Angaben insgesamt zwölf Partei-Mitglieder ans Unterschriften sammeln. Denn nur, wenn er genügend Unterstützer zusammenbekommt, darf Weinmann auch antreten. „Das wäre der Hammer“, sagt er.

Die Idee zur eigenen Parteigründung sei als Reaktion auf ein anderes politisches Ereignis entstanden. „Wir haben uns sehr geärgert, als sich die Korschenbroicher AfD vergangenes Jahr gegründet hat“, sagt Weinmann. Für den Stadtrat wird Die Partei in Korschenbroich übrigens nicht kandidieren. „Das schaffen wir so kurzfristig nicht mehr“, sagt Weinmann. Stattdessen wolle er sich neben der Bürgermeisterwahl auch als Kreistagskandidat aufstellen lassen.

(mlat)