Korschenbroich: Das sind die Konzerte des Jazzcafé 2020

Konzertreihe in Korschenbroich : So geht es mit dem Jazzcafé weiter

Die Jazzcaféreihe 2019 endete am Freitag, die Jazzcaféreihe 2020 kündigt sich bereits an. Der künstlerische Leiter Leonard Gincberg hat auch für das kommende Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Seit 23 Jahren ist Leonard Gincberg künstlerischer Leiter des Korschenbroicher Jazzcafés. Eine lange Zeit. Und doch schafft er es noch heute für Abwechslung zu sorgen. Das liegt zum einen an den vielen Bewerbungen, die er erhält. Aber Gincberg spricht auch regelmäßig neue Künstler an. So sind für das Jahr 2020 wieder sechs ganz unterschiedliche Konzerte zusammengekommen. Ein Überblick

31. Januar: Juliette Brousset

Die französische Sängerin hat sich vor allem dem Chanson zugewandt, bewegt sich allerdings auch im Jazz-Bereich. Nach Korschenbroich kommt sie mit ihrer Band „Moi et les autres“. „Eine ganz tolle Sängerin“, sagt Gincberg.

20. März: Leonard Gincberg & Friends

Gincberg selbst tritt in diesem Jahr gemeinsam mit Martin Sasse, Paul Ulrich und Heiner Wiberny auf. Gemeinsam bieten die vier eine große stilistische Bandbreite.

8. Mai: Son Seis

Die internationale Combo steht für Salsa, Karibik und feurige Rhythmen. „So etwas habe ich zuletzt 2003 gebracht“, sagt Gincberg.

21. August: Fink/Körner Duo

Das Duo besteht aus dem Posaunisten Hansjörg Fink und dem Pianisten Gero Körner. „Es ist unfassbar, was die zwei spielen“, sagt Gincberg.

2. Oktober: Matthias Haus & Philipp van Endert Duo

Mit Matthias Haus ist ein Vibraphonist zu Gast in Korschenbroich. „Das ist eine ganz hohe Kunst“, sagt Gincberg. Philipp van Endert begleitet ihn an der Gitarre.

4. Dezember: Stefanie Boltz Trio

Stefanie Boltz hat sich mit ihren „Midwinter Tales“ ganz der dunklen Jahreszeit verschrieben. Sie vertont selbstgeschriebene Geschichten. „Eine begnadete Sängerin, die es schafft mit dem Publikum zu interagieren“, sagt Gincberg.