1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Tischtennis: Rhenania-Reserve unter Zugzwang

Tischtennis : Rhenania-Reserve unter Zugzwang

Tischtennis: WRW II will mit Sieg in Mehrhoog Platz drei verteidigen.

Herren-Bezirksliga Gruppe 1: SV BW Dingden - DJK Rhenania Kleve II (Sonntag, 10 Uhr). Nicht nach Wunsch lief es für das Team um Julian Binn im Heimspiel gegen den TV Mehrhoog. Will die auf den fünften Tabellenrang abgerutschte Rhenania weiter um die vorderen Plätze mitspielen, muss beim Gastspiel in Dingden unbedingt gepunktet werden. Der Klever Mannschaftsführer: " Wir streben auch im Rückspiel einen zählbaren Erfolg an. Im Gegensatz zum letzten Heimspiel werden wir uns allerdings in den Doppeln steigern müssen!" Keine leichte Aufgabe: Immerhin fegte das Team um Jan Hörnemann am vergangenen Spieltag den TTV Hamborn II mit 9:1 von der Platte.

TV Mehrhoog - TTVg WRW Kleve II (Sonntag, 11 Uhr). Mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen den TV Voerde II spielten sich die WRW-Herren in der Tabelle auf den dritten Platz vor. Zwei weitere Zähler auf der Habenseite peilt die WRW-Sechs auch beim Gastspiel in Mehrhoog an. Mannschaftsführer Marius Küper: " Das Hinspiel konnten wir klar zu unseren Gunsten entscheiden. Bei Mehrhoog fehlte in Kleve allerdings das obere Paarkreuz. Am Sonntag werden beide Teams in Bestbesetzung antreten, somit wird es ein Spiel auf Augenhöhe. Wir möchten die Punkte mit nach Kleve nehmen und unseren dritten Platz behaupten!" Bleibt abzuwarten, wie sich die beiden WRW-Spitzen gegen Marco Diederichs und Mario Tenbrock-Ingenhorst aus der Affäre ziehen werden.

  • Lokalsport : Tischtennis: Klever Reserveteams erfolgreich
  • Lokalsport : Rhenania verhilft Rees-Groin zum Titel
  • Lokalsport : Ex-Weltranglistenspieler gastiert bei DJK

Herren-Bezirksklasse Gruppe 1: SV Millingen II - TTV Goch (Samstag, 14 Uhr). Mit einer starken Mannschaftsleistung gewann der TTV Goch das Hinspiel gegen die Millinger Zweitvertretung mit 9:4. Ob die Mannschaft um Peter Niemann den Spitzenreiter auch in heimischer Umgebung in Verlegenheit bringen kann, muss nach den letzten Ergebnissen allerdings bezweifelt werden. Das Team um Mario Spettmann ist zuhause noch ungeschlagen und dürfte kaum gewillt sein, gegen den in der Rückrunde ohne Andy Weeren aufspielenden TTV erneut Federn zu lassen.

TTC Kranenburg - TTVg WRW Kleve III (Samstag, 18.30 Uhr). Nur die Außenseiterrolle bleibt dem TTC Kranenburg im ersten Heimspiel der Rückrunde. Nach dem Auftakterfolg beim TV Emmerich-Vrasselt (9:4) dürften die Trauben gegen das dritte Klever Herrenteam sehr hoch hängen. Die Mannschaft um Peter Schouten konnte zuletzt Spitzenreiter SV Millingen II mit 9:7 bezwingen und belegt vor dem Lokalkampf in der Grenzfeste mit 16:8 Punkten den fünften Tabellenrang. Spielen die Gäste aus der Schwanenstadt auch im Derby in Bestbesetzung auf, wäre alles andere als ein erneuter WRW-Erfolg (Hinspiel 9:3) eine große Überraschung.

Damen-Bezirksliga Gruppe 1: TTG DJK Rhld. Hamborn - DJK Rhenania Kleve II (Samstag, 16.30 Uhr). Mit einem 8:1 Heimsieg gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord starteten die DJK-Damen in die Rückrunde. Keine Zähler auf der Habenseite des Tabellenfünften sind beim Gastspiel in Hamborn zu erwarten. Nach dem deutlichen Sieg in der Schwanenstadt geht das Team um Spitzenspielerin Angelika Bonk auch in heimischer Halle favorisiert an den Tisch. Der Tabellenzweite zählt neben dem TTC BW Geldern-Veert zu den spielstärksten Teams der Liga.

Tischtennis-Mädchen-NRW-Liga: TuS Bad Driburg - TTVg WRW Kleve (Samstag, 15 Uhr). Das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr bestreiten die WRW-Mädchen beim TuS Bad Driburg. Gute Erinnerungen hat die Mannschaft um Lisa Look an das Hinspiel. Den ersten direkten Vergleich in der Sebus-Halle konnte das WRW-Quartett deutlich mit 8:1 zu seinen Gunsten entscheiden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollte sich das Klever Team durchsetzen.

(RP)