Jahreshauptversammlung beim Fußball-Landesligisten.

Fußball : Norbert Giesen ist neuer Vorsitzender der SV Hö.-Nie.

Fußball: Zur Nachfolge des scheidenden Trainers und sportlichen Leiters Georg Mewes wurde vom Verein noch keine Auskunft gegeben.

Norbert Giesen ist neuer 1. Vorsitzender der Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter. Er ist seit 1961 Mitglied und in der Vergangenheit unter anderem in der Jugendarbeit des Vereins aktiv gewesen. Giesen folgt auf Mario van Bebber, der sich im April bereiterklärt hatte, das Amt übergangsweise bis Jahresende zu übernehmen.

Bei der Jahreshauptversammlung im Frühling hatte der Verein mangels Kandidaten keinen neuen Vorstand wählen können. Van Bebber und andere sprangen ein und strebten bis Jahresende vor allem interne Gespräche an, um die Vereinsstruktur für die Zukunft zu stärken.

Offenbar mit Erfolg: Anders als noch im März, gab es am Dienstagabend Kandidaten für die Vorstandsposten. Neben Norbert Giesen (1. Vorsitzender) wurden Herbert van Bebber (2. Vorsitzender), Michael Kröll (3. Vorsitzender) und Max Awater (Kassierer) gewählt. In seinem Amt bestätigt wurde zudem Geschäftsführer Burkhard Paaßen. Alle Wahlen gingen einstimmig aus.

Der neue 1. Vorsitzende Norbert Giesen bedankte sich im Namen des neugewählten Vorstandes für das entgegengebrachte Vertrauen der Mitglieder. „Wir werden versuchen, den Verein wieder in ruhiges Fahrwasser zu führen“, sagte Giesen. Versammlungsleiter Paul van Laak hatte zuvor den bisherigen Verantwortlichen für die geleistete Arbeit in der Übergangsphase gedankt.

Zu den ersten Amtshandlungen des neuen Vorstandes dürfte bald die Vorstellung eines neuen Trainers gehören. Denn Georg Mewes, der als Trainer der 1. Mannschaft sowie sportlicher Leiter knapp zehn Jahre an der Düffelsmühle waltete, hört auf und wird zum 1. Januar sportlicher Leiter des Oberligisten Ratingen 04/19. Ob der Mewes-Nachfolger intern schon feststeht, wollte Hö.-Nie.-Geschäftsführer Burkhard Paaßen am Donnerstag noch nicht kommentieren.

Es bleibt also spannend bei der Spielvereinigung – hinsichtlich der Posten des Trainers und sportlichen Leiters, aber auch in der Landesliga. Denn die Bullen überwintern mit 18 Punkten aus 17 Spielen auf Abstiegsrang 15. Zwei Spiele haben die Schwarz-Gelben noch nachzuholen, darunter das Heimspiel gegen Sonsbeck, das am vergangenen Wochenende witterungsbedingt abgesagt worden ist. Laut Spielplan geht es – nach der Wintervorbereitung mit neuem Coach – am Sonntag, 17. Februar gegen den VfL Rhede weiter.