1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Viktoria Goch erzielt vier Tore gegen eine ansonsten nur schwer zu überwindende Abwehr.

Fußball : Doppelpack von Mapinga leitet Wende ein

Fußball-Bezirksliga: Viktoria Goch — SV Walbeck 4:1 (1:1). Die Gäste spielten zum Schluss in Unterzahl.

Einen Jahresausklang nach Maß feierte die Viktoria. Mit der Empfehlung von nur 18 Gegentoren in den vorherigen 16 Spielen war der SV Walbeck nach Goch gekommen, ließ sich von beherzt auftretenden Schwarz-Roten, die sich auch von einem Rückstand nicht beeindrucken ließen, aber gleich viermal einschenken. Am Ende bescherte sich die Kilkens-Elf selbst frühzeitig mit einem ungefährdeten 4:1-Heimsieg und drei wertvollen Punkten vor der Winterpause. „Das war ein vollauf verdienter und wichtiger Sieg für uns. Das überraschende 0:1 haben wir gut weggesteckt. Der Doppelpack von Jean-Willy Mapinga und die weiteren Treffer durch Björn Gatermann und Luca Schmermas freuen mich ganz besonders“, erklärte der niederländische Coach nach der Partie, hatte er doch zuletzt vor allem mehr Torgefahr gefordert.

Auch wenn die Viktoria mehr vom Spiel hatte, lief es zunächst eher unglücklich für die Gastgeber. Die eigene dicke Führungschance setzte Mapinga knapp am langen Eck vorbei (25.). Stattdessen lagen urplötzlich die Gäste vorn. Ein Schuss von Stan Hesen wurde abgefälscht und senkte sich unhaltbar für Job ten Barge ins Netz (32.). Zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt korrigierten die Gocher aber das Ergebnis.

  • Fußball : Viktoria Goch unglücklicher Verlierer
  • Lokalsport : Ercan trifft doppelt und fliegt
  • Gochs Trainer Jan Kilkens
    Viktoria Goch : Viktoria Goch gelingt Befreiungsschlag

Unmittelbar vor der Pause leitete Mapinga selbst einen Schnellangriff ein, kombinierte mit Atila Ercan und schloss ins kurze Eck ab (44.). Hieran knüpften die Gastgeber nach der Pause an. Der Spielzug zum 2:1 war fast eine Kopie des Ausgleichstreffers, erneut vollstreckte Mapinga und drehte damit die Partie (57.). Der Gocher Sieg geriet nie mehr in Gefahr. Mit einem Doppelschlag schraubte die Viktoria das Ergebnis noch hoch. Zunächst kam Björn Gatermann der steten Kilkens-Aufforderung der letzten Wochen nach und zog aus der Distanz ab. Sein Flatterball aus etwa 25 Metern fand den Weg ins Tor (80.) ebenso wie kurz darauf ein Versuch von Luca Schmermas ala halb Flanke, halb Torschuss (82.). Die geschlagenen Gäste kassierten in der Schlussphase noch einen Feldverweis gegen Philipp Pertz (85.).

Viktoria Goch: ten Barge – Gerlitzki, Janz (86.Barbara), Ernesti, Schmermas, Klingbeil, Gatermann (83.Konstanczak), Bongers, Nafin, A.Ercan (87.T.Ercan), Mapinga