Fußball: Alemannia jubelt: Bezirksliga perfekt!

Fußball : Alemannia jubelt: Bezirksliga perfekt!

Fußball-Kreisliga A: Pfalzdorf ist zweiter Aufsteiger. SV Veert wird in die B-Liga durchgereicht. Am Sonntag kommt es zum Herzschlagfinale im Kampf gegen den 14. Tabellenplatz, der den direkten Abstieg bedeuten könnte.

Der FC Aldekerk hatte bereits am vergangenen Mittwoch den Sprung in die Bezirksliga gefeiert, seit gestern steht auch der zweite Aufsteiger fest. Mit einem mühevollen 2:1 gegen Schlusslicht SV Nütterden rettete sich die Pfalzdorfer Alemannia, die monatelang die Tabelle angeführt hatte, letztlich über die Ziellinie. Dafür geht es am kommenden Sonntag im Keller noch einmal hochdramatisch zu. Der SV Veert steht nach der gestrigen 0:3-Pleite in Uedem neben dem SV Nütterden und dem TSV Nieukerk als dritter Absteiger fest. Aber im Kampf gegen den möglichen Relegationsplatz 14, der den direkten Abstieg bedeutet, falls Bezirksligist SV Sevelen den Klassenerhalt verpasst, kommt es zum Herzschlagfinale. Der SV Straelen II verbesserte sich gestern mit einem 1:0 gegen Concordia Goch auf Rang zwölf (35 Punkte). Die Grün-Gelben müssen wahrscheinlich auch noch in Aldekerk gewinnen, um die Verfolger SV Donsbrüggen und Sturm Wissel (jeweils 34 Zähler) auf Distanz halten zu können.

Alemannia Pfalzdorf - SV Nütterden 2:1. Nach nur einem Jahr Abstinenz kehrt die Pfalzdorfer Alemannia wieder in die Bezirksliga zurück. Durch den 2:1-Erfolg über den Neuling und Absteiger SV Nütterden ist den Mannen von Trainer Thomas Erkens der zweite Aufstiegsplatz nicht mehr zu nehmen. "Mir sind 25 Steine vom Herzen gefallen", war der Alemannen-Coach erfreut und erleichtert zugleich. In der Begegnung liefen die Blau-Weißen zwar von der ersten Minute an, hatten aber zu wenig Tempo im Spiel, so dass die Nütterdener die Angriffe leicht abwehren konnten. Dies sollte sich nach dem Wechsel aber ändern und in der 70. Minute wurden die Bemühungen nach einem feinen Solo von Timo Auschner durch den frei stehenden Simon Olfen mit der Führung belohnt. Nach dem zweiten Olfen-Treffer in der Nachspielzeit durch Elfmeter verkürzte Simon Bartjes mit Eigentor noch, ehe der Unparteiische abpfiff. "Das war zunächst eine gedämpfte Freude. Uns allen ist eine Last abgefallen. Das wird noch ein paar Minuten dauern, bis wir das realisiert haben", blickte Erkens erst zurück und dann nach vorne: "Wir werden die Nacht zum Tage machen." Insgesamt sei er sehr stolz auf die junge Mannschaft, die zwar bei den Ausfällen von Leistungsträgern wie Christian Offermanns und Marcel Ranft nervös geworden sei, die Sache aber insgesamt sehr gut gemeistert habe, meinte Erkens, ehe er sich in die Jubelmenge stürzte.

SV Straelen II - Concordia Goch 1:0 (1:0). Mit dem 1:0-Erfolg über Concordia Goch hat die Straelener Reserve ihre Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Als Tabellenzwölfter können die Grün-Gelben am kommenden Sonntag mit einem Sieg beim Spitzenreiter FC Aldekerk ihr Ziel aus eigener Kraft erreichen. Ehe der wichtige Dreier unter Dach und Fach war, mussten die Straelener einige brenzlige Situationen überstehen. In den ersten zehn Minuten hatte die Mannschaft um Spielertrainer Danny Thönes Glück, dass die Gocher beste Chancen zum Führungstreffer ungenutzt ließen. "Danach sind wir aber immer besser ins Spiel gekommen", sagte Thönes, dessen Team in der 22. Minute nach einem Eigentor des Gochers Tim Müller in Führung ging. "Insgesamt haben wir eine gute Leistung gezeigt. Das Ergebnis geht in Ordnung", sagte Thönes.

  • Fußball : Abstiegsgefahr - im Keller brennt noch Licht
  • Fußball : Kreisliga A: Abstieg des Aufsteigers Gruiten steht fest
  • Fußball : Fußball-Bezirksliga: Abstiegskampf bleibt weiter spannend

Union Wetten - DJK Twisteden 2:5 (1:3). Für das Derby gegen Twisteden hatte sich die Union einiges vorgenommen. "Wir sind auch mit ordentlich Feuer in die Partie reingegangen", sagte Wettens Co-Trainer Basti Roest. Dies zahlte sich bereits in der vierten Minute aus, als Dennis Heyn die Gastgeber in Führung schoss. Doch direkt im Anschluss übernahm die DJK das Kommando auf dem Platz. "Wir waren technisch und taktisch überlegen", betonte Twistedens Trainer Andreas Holla. Folgerichtig entschieden Marius De Witt, Peter van Bühren (2), Andre Elbers und Chris Kleuskens die Partie zu Gunsten der Gäste. Zwischenzeitlich hatte Timo Pastoors auf 2:4 verkürzt.

Viktoria Winnekendonk - SV Donsbrüggen 2:2 (0:2). Über den Punktgewinn in Winnekendonk konnte sich sich Donsbrüggens Trainer Frank Bleisteiner nicht so freuen. "Am Ende kann der Punkt im Abstiegskampf zwar noch Gold wert sein. Aber der späte Gegentreffer ist bitter", meinte er. Andreas Elbers traf in der Nachspielzeit für die Viktoria zum 2:2-Endstand. Zuvor hatten die Gäste eine starke erste Halbzeit gespielt und zur Pause nach Toren von Henning Klösters und Philipp van Dyk mit 2:0 geführt. Nach der Pause verkürzte zunächst Daniel Lamers (73.).

TSV Nieukerk - Grün-Weiß Vernum 1:6 (1:3). Die Gäste gingen früh durch ein Tor von Daniel Wecker in Führung. Doch nur wenige Minuten später gelang Daniel Wirth der Ausgleich - es sollte sich um den Ehrentreffer des Absteigers aus Nieukerk handeln. Marcus Brouwers und erneut Wecker schossen die Grün-Weißen vor der Pause wieder klar in Front. Nach der Pause sorgten Philipp Stutzinger und Philip Schlebusch (2) für klare Verhältnisse.

Uedemer SV - SV Veert 3:0 (1:0). Der Uedemer SV ist am Ziel, der SV Veert muss den bitteren Gang in die B-Liga antreten. Das einjährige Gastspiel von Trainer Sven Kleuskens endet mit dem Abstieg. Die Gastgeber hatten leichtes Spiel und hätten durchaus mehr Tore schießen können. Letztlich blieb's bei den drei Treffern von Kevin Düffels (5., 68.) und Christian Klunder (48.).

BV Wissel - TSV Weeze 0:5 (0:4). Während der BV Sturm in akuter Abstiegsgefahr bleibt, wird der TSV Weeze die Saison als Tabellendritter beenden und im nächsten Jahr einen neuen Anlauf in Richtung Bezirksliga nehmen. Nach einer Viertelstunde war die Partie entschieden - zu diesem Zeitpunkt führten die Gästen nach Toren von Hakan Erkis (1., 6.) und Max Büren (15.) mit 3:0. "Wir hatten nicht den Hauch einer Chance", meinte der Wisseler Spielertrainer Martin Würzler anerkennend. Christoph Dicks (32.) und Louis Pacco (89.) erzielten die weiteren Weezer Treffer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE