Fußball: Fußball-Bezirksliga: Abstiegskampf bleibt weiter spannend

Fußball : Fußball-Bezirksliga: Abstiegskampf bleibt weiter spannend

Vor dem letzten Spieltag darf weiter gerechnet werden. Aufatmen kann jedoch Broekhuysen, das bei Aufsteiger Fichte Lintfort sein letztes Saisonspiel mit 0:3 verlor, aber aufgrund der anderen Ergebnisse den Klassenerhalt geschafft hat.

SV Walbeck - GSV Moers 2:5 (1:2). Für die Heimelf begann die Partie vielversprechend. Die erste gute Chance nach zehn Minuten durch Marcel Giesen führte zu einem Eckball, den Martin Kropp per Kopf zur Führung nutzte. Das tat dem Spiel der Walbecker gut, die allerdings durch einen unnötigen Elfmeter (25.) den Ausgleich hinnehmen mussten. Hohe Bälle sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Walbecker Tor, daraus resultierte auch der Moerser Führungstreffer kurz vor der Pause. Umstritten, ob da der Ball wirklich die Linie überschritten hatte, war das Tor zum 3:1 der Gäste nach dem Wechsel. Moers, nun spielbestimmend, legte nach einer Stunde zum 4:1 nach. Walbeck gab aber nicht auf, hatte noch Chancen, und Phillip Pasch verkürzte (71.) auf 2:4. Doch der Sieg der GSVer wackelte nicht mehr. Schön herausgespielt war das 5:2 in der 82. Minute. "In einigen Szenen ist es zwar unglücklich für uns gelaufen, aber man muss schon anerkennen, dass es ein verdienter Sieg für eine gute Moerser Mannschaft war", sagte SVW-Trainer Jörg Hegmans.

GSV Geldern - TSV Wa.-Wa. 1:0 (0:0). In dieser kurzweiligen Begegnung hatten zunächst die Gäste etwas mehr vom Spiel und auch die ersten Chancen. Das glich sich bis zur Pause aus, als auch die Gelderner gefährlich vor dem Gästetor auftauchten. Auch nach dem Wechsel blieb es ein enges Match, das erst acht Minuten vor dem Ende entschieden wurde. Der eingewechselte Mumibekir Dema verwandelte eine Freistoß-Flanke per Kopf zum 1:0-Siegtreffer. "Wir hatten das glücklichere Ende für uns, wir haben aber auch wenig zugelassen", sagte GSV-Trainer Pastoors. Sein Gegenüber Günter Abel meinte: "Es war ein kurzweiliges und gutes Fußballspiel, ein Remis wäre dem Spielverlauf nach gerecht gewesen."

Fichte Lintfort - Sportfreunde Broekhuysen 3:0 (1:0). Dass für die Sportfreunde nicht mehr viel in Sachen Abstieg anbrennen konnte, merkte man ein wenig in deren Spiel. "Es hat die Spannung gefehlt", sagte Spielertrainer Sebastian Clarke. Die spielbestimmenden Gastgeber wollten sich dann auch in ihrem letzten Heimspiel keine Blöße geben, gingen in der 29. Minute in Führung. Besser im Spiel waren die Broekhuysener nach der Pause, da lief der Ball gut. Als Marcel Thyssen der Ball im Strafraum unglücklich am Ellenbogen traf und den Lintfortern ein Elfmeter zugesprochen wurde, der zum 2:0 führte, kam dies einer Vorentscheidung gleich. "Danach hatte Fichte leichtes Spiel", musste Broekhuysens Coach eingestehen. Das Lintforter 3:0 fiel in der 76. Minute.

FC Aldekerk - VfB Uerdingen 1:2 (0:1). Auch im letzten Heimspiel der Saison gelang es den Aldekerkern nicht, mit einem Sieg die Chance auf den Nichtabstieg am letzten Spieltag zu vergrößern. Dabei hatte die Heimelf vor der Pause einige Tormöglichkeiten, scheiterte aber wie Niklas Hegmans am Pfosten und Querbalken. Die Gäste nutzten eine Unachtsamkeit in der FCA-Abwehr zur Pausenführung. Drei Minuten nach dem Wechsel sorgte dann der Aldekerker Oliver Mertens mit einem fulminanten Schuss in den Winkel für den 1:1-Ausgleich. Doch der Führungstreffer wollte der Heimmannschaft trotz noch weiterer guter Tor-Möglichkeiten nicht gelingen.

Effektiver waren da die Uerdinger, die in der 66. Minute das Siegtor erzielten. "Durch individuelle Fehler haben wir zwei Kopfballtore für Uerdingen zugelassen, uns aber gleichzeitig bei unseren Großchancen nicht belohnt. An der Einstellung der Mannschaft hat es nicht gelegen, da stimmte alles", resümierte FCA-Trainer Mark Kersjes.

SV Sevelen - DJK Twisteden (heute, 19.30 Uhr). "Natürlich wollen wir gewinnen und die Saison gut zu Ende spielen, das gehört sich auch so mit Blick auf die anderen Teams", so Gunnar Gierscher, Trainer der bereits abgestiegenen Sevelener. Für die Twistedener hingegen steht viel auf dem Spiel, das weiß auch Trainer Andreas Holla: "Wir wissen, was auf uns zukommt, der 4:0-Sieg der Sevelener in Meerfeld spricht für sich."

SV Walbeck: Prangs - Heghmans, Kropp (86. N. Holla), Elspaß, Tebbe, van den Berg (73. Pertz), Giesen, Peters, Pasch (86. Mertens), L. Holla, Hesen. SF Broekhuysen: Schmitz - Aarts, Thissen (59. Puschenkow), Schurawlow, Thyssen, Hornbergs (59. Sell), Teegelbeckers, Weymanns, Clarke, Krohn, Brimmers (69. Peun).

GSV Geldern: Siepmann, Karadag, Maletic, Brusius, Haxhimusa (63. Dema), Noldes, Kessery, Porvitz (90. Ghulami, Brouwers, Ezer, Rietz. TSV Wa./Wa.: Claringbold, Simrodtd, Krauß, Schmitz, Rasch, Baumgart, Michos, Klein, Laarmanns, Dolle, Khaled (65.Verhoeven). FC Aldekerk: Petrovic, Ahlborn, Willemsen, Rühling, Herrschaft, Voelkel, Wißfeld (84. Schmitz), Lindemann, Martens, Benchamma (74. Wallrodt), Hegmans.

(ksch)
Mehr von RP ONLINE