Fußball: Bahnstraße steht Kopf - SG Kessel/Ho.-Ha. ist Meister

Fußball : Bahnstraße steht Kopf - SG Kessel/Ho.-Ha. ist Meister

Fußball-Kreisliga B 2: BV DJK Kellen leistet wertvolle Schützenhilfe mit dem 1:0-Auswärtssieg beim SC Auwel-Holt II.

Was für ein Jubel in Hassum an der Bahnstraße, denn die Spielgemeinschaft aus Kessel, Hassum und Hommersum macht am vorletzten Spieltag dank der Schützenhilfe des BV DJK Kellen die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt. SV Grieth festigt den dritten Tabellenplatz mit dem 5:2-Sieg in Asperden. Kalkar und Labbeck-Uedemerbruch trennen sich 1:1, und Fortuna Keppeln unterliegt 2:3 bei der Germania in Wemb.

SG Kessel/Ho.-Ha. - Viktoria Goch II 4:0 (2:0). Die SG hat es im zweiten Jahr ihres Bestehens geschafft und steigt nach einer spannenden Saison in die A-Liga auf. Bereits in Hälfte eins stellte sie die Weichen auf Heimsieg. Peter Bodden (27.) ebnete den Weg zum Dreier. Christopher Werner (33.) baute den Vorsprung aus. Nach dem Seitenwechsel ließ es erneut Werner (56.) im Gocher Gehäuse klingeln. SG-Goalgetter Christoph Remy (87.) war es vorbehalten, den Deckel auf den Sieg zu machen, und die Feierlichkeiten konnten beginnen. "Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, und eine riesige Last ist abgefallen. Der Aufwand und Druck waren immens, aber wir sind jetzt für alles belohnt worden. Nach 22 Jahren Trainertätigkeit ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Zeitpunkt war zwar unverhofft, aber deshalb ist der Erfolg umso schöner. Die Meisterschaft ist ein Erfolg der Mannschaft, die über ihre Geschlossenheit jederzeit in der Lage ist, ein Spiel zu entscheiden", erklärte freudetrunken und klatschnass der Aufstiegstrainer Raphael Erps.

SV Asperden - SV Grieth 2:5 (2:2). Die Schifferstädter schließen die Spielzeit mit diesem Auswärtsdreier auf dem dritten Tabellenrang ab. Moritz Osterkamp (16.) brachte den SVG in Führung. SVA-Torjäger Phil Bienemann (26.,32.) drehte mit seinem Doppelpack die Partie. Noch vor dem Pausenpfiff egalisierte Swen Jägers (43.) für die Gäste. In Hälfte zwei schossen Daniel Landman (56.) per direktem Freistoß sowie die Brüder Frederik (74.) und erneut Moritz Osterkamp (88.) den SVG zum Sieg. "Der Erfolg ist um ein Tor zu hoch ausgefallen. denn der SVA hat uns das Leben schwer gemacht. Im Endeffekt war es aber ein verdienter Sieg", meinte der zufriedene SVG-Coach Uwe Landman.

  • Lokalsport : Kreisliga B 1: Elsmann schießt Kellen zum Sieg
  • Fußball : Auwel-Holt fühlt Kapellen auf den Zahn
  • Lokalsport : TC Kellen: Heimsieg für Damen 60

SC Auwel-Holt II - BV DJK Kellen 0:1 (0:1). Die Kellener haben die Meisterschaft in der Kreisliga B 2 entschieden. "Wir wollten hinten sicher stehen, über Konter zum Erfolg kommen und dem Gastgeber das Leben schwer machen", sagte Kellens Trainer Jens van den Boom, der selbst nicht an der Linie stand. Mit viel Glück sowie Geschick ging diese Taktik auf. Schon in der 14. Minute netzte Jans Elsmann zum alles entscheidenden Treffer ein. In Hälfte zwei hatten die Gäste Glück mit einem Lattentreffer der Holter, die auch zweimal mit Großchancen am Torhüter der Vereinigten, Christian Ulrich, scheiterten.

Germania Wemb - Fortuna Keppeln 3:2 (1:1). Erst in der 90. Spielminute unterlag die Fortuna unglücklich der Germania. Andrzej Parczych brachte seine Farben in Front, Bernd Ricken sorgte für den Ausgleich vor der Pause. Danach netzte Justus Aymans zur Keppelner Führung ein. Dann schnürte Kamil Bielak einen Doppelpack, der zum Dreier reichte. "Das Siegtor war fünf Meter abseits, ansonsten war es ein fürchterliches Spiel mit viel Gehaue und Getrete. Der Schiedsrichter hatte die Partie zu keiner Zeit im Griff. Fünf meiner Spieler sind verletzt, die am letzten Spieltag ausfallen werden", meinte Fortuna-Coach Guido Sonntag verärgert.

SuS Kalkar - DJK Labbeck-Uedemerbruch 1:1 (0:1). DJK-Akteur Leon Grütters (30.) schoss seine Farben nach einem Standard in Front. Im Anschluss vergaben die Hausherren zahlreiche Tormöglichkeiten, darunter zählte auch SuS-Spielertrainer Klaus Veenker. Jan-Willem van Leijenhorst (51.) gelang der Ausgleich. "Das Unentschieden ist sehr unglücklich für uns", meinte der scheidende Trainer Veenker.

(RP)
Mehr von RP ONLINE