1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Borutzkis Führungstor reicht nicht zum Sieg

Fußball : Borutzkis Führungstor reicht nicht zum Sieg

Fußball-Oberliga: SV Hönnepel-Niedermörmter kommt gegen die Spielvereinigung Schonnebeck über 1:1-Unentschieden nicht hinaus.

Tränen flossen zwar nicht, dennoch war ein wenig Wehmut auf dem "bebenden Acker" mit im Spiel, als vor der letzten Heimbegegnung Trainer "Schorsch" Mewes und neun Akteure des Fußball-Oberligisten SV Hönnepel-Niedermörmter verabschiedet wurden. Tim Weichelt, Markus Heppke, Benjamin Schüssler, Maik Welter, Stefan Osman-Reinkens, Dennis Terwiel, Enes Bayram, Sandro Leimbruch und Jonas Rölver werden in der kommenden Spielzeit nicht mehr den schwarz-gelben Dress tragen.

Nachdem allen ein Abschiedsgeschenk überreicht worden war, wurde aber auch noch Fußball gespielt. Die Heimmannschaft konnte auch im letzten Saisonspiel auf heimischem Boden nicht geschlagen werden, musste sich gegen die Spielvereinigung Schonnebeck jedoch mit einem 1:1 begnügen.

Die Gäste aus dem Norden Essens waren in den Anfangsminuten leicht feldüberlegen, angetrieben vom ehemaligen Hönnepel-Mittelfeldakteur Kevin Barra, der an alter Wirkungsstätte besonders motiviert schien. Zu Torchancen kam die Mannschaft von Dirk Tönnies gegen eine gut gestaffelte SV-Abwehr allerdings zunächst nicht.

  • Jule Hinckers vom RV Asperden-Kessel siegte
    Reitturnier beim RV Aldekerk : RV von Driesen gewinnt Teamspringen ohne Fehler
  • Die neue Saison in der Kreisligen
    Fußball-Kreis Kleve/Geldern teilte Gruppen ein : Trotz Corona sechs Senioren-Teams mehr
  • Trainer Sven Schützek kann ab dem
    SV Hönnepel-Niedermörmter zurück auf dem Platz : „Der Fußball braucht klare Corona-Regeln“

Mit der ersten Chance zogen die Einheimischen in Front. Mike Welter legte den Ball von der linken Seite mustergültig nach innen, wo der mit nach vorne gekommene Dominik Borutzki die Kugel aus Nahdistanz über die Linie beförderte (15.). Zwei Minuten später leistete Welter erneut die Vorarbeit, seine Flanke köpfte Andre Trienenjost neben den Pfosten. Dann scheiterte Welter mit einem Flachschuss an Gästekeeper Andre Bley (20.), kurz vor der Pause scheiterte er mit einem Heber, Matthias Bloch konnte kurz vor der Linie retten. Im Gegenzug durfte auch Tim Weichelt nach einem Schuss von Emrah Cinar einmal ernsthaft ins Spielgeschehen eingreifen. Auf Grund des Chancenplus war die Führung zur Pause verdient.

Hö.-Nie. kam nicht so gut aus der Kabine. 120 Sekunden nach Wiederanpfiff war die Abwehr unsortiert, so dass der freistehende Hüseyin Ünal aus halblinker Position Weichelt mit einem Schuss in die lange Ecke überwinden konnte. Ansonsten boten beide Einheiten weitgehend Sommerfußball, das nahende Saisonende war nicht übersehen.

In Minute 61 hatte Nedzad Dragovic Pech, dass der Ball nach seinem Schuss von der Torlinie gekratzt werden konnte. Kurz danach lenkte Weichelt einen Barra-Freistoß über die Latte und rettete dann auch noch gegen Cinar (65.).

Die Partie verflachte immer mehr, die Begegnung plätscherte wenig unterhaltsam ihrem Ende entgegen. Chancen hatte nur noch Schonnebeck. Cinar jagte den Ball freistehend in den Ballfang (80.), Kai von der Gathen köpfte Sekunden vor Schluss an den Außenpfosten.

Trainer Georg Mewes: "Die erste Halbzeit ging an uns, die zweite an Schonnebeck. Somit geht das Unentschieden in Ordnung. Wir haben erneut zu Hause nicht verloren, damit bin ich zufrieden."

(RP)