Lokalsport: Abstiegskampf bleibt spannend

Lokalsport : Abstiegskampf bleibt spannend

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: Siegfried Materborn jagt Spitzenreiter Donsbrüggen.

Concordia Goch II - SGE Bedburg-Hau III (heute, 20 Uhr). Im Sechs-Punkte-Spiel gegen die Elf aus Kessel kam die Concordia nicht über ein 1:1 hinaus. "Gegen stärkere Mannschaften sehen wir immer besser aus. Gegen direkte Konkurrenten tun wir uns schwer. Das war am Sonntag einfach zu wenig", sagt Trainer Kevin Janz. Gegen die SGE kann der Übungsleiter bis auf eine Ausnahme auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Rheinwacht Erfgen - SV Donsbrüggen. Der Spitzenreiter aus Donsbrüggen spielt weiter in einer eigenen Liga. Trotz der beeindruckenden Serie möchte SVD-Trainer Frank Bleisteiner nicht abheben: "Wir nehmen jeden Gegner ernst." Während Marvin Flintrop wohl nicht zur Verfügung steht und der Einsatz von Lars Nakotte fraglich ist, kehrt Nils van der Kemp zum Team zurück.

SV Bedburg-Hau - Alemannia Pfalzdorf. Die Kicker von der SV Bedburg-Hau stecken mitten im Abstiegskampf. Nach zwei Siegen aus drei Spielen sieht es zwar etwas besser aus, gerettet ist die Elf von Torsten Vöckel allerdings noch lange nicht. Im Duell mit der Alemannia möchte der letztjährige A-Ligist punkten und den aktuell hauchdünnen Abstand verteidigen oder ausbauen.

TuS 07 Kranenburg - SV Schottheide-Frasselt. TuS-Trainer Dragan Vasovic ist als Fan von Lokalduellen bekannt: "Wir freuen uns auf das Derby. Hier gibt es eigene Gesetze, die Tabelle sagt nicht wirklich aus, wer das Spiel gewinnen wird." Nachdem die Gäste das Hinspiel für sich entscheiden konnten, hofft Vasovic auf einen Heimsieg. "Wir waren vielleicht besser, haben das Spiel aber verloren."

SG Keeken/Schanz - SV Nütterden. SG-Trainer Stefan Stang möchte die Niederlage vom Sonntag vergessen machen: "Wir möchten auf jeden Fall besser spielen. Die Leistung vom Sonntag war kein Vergleich zu den Spielen aus den Vorwochen." Personell stehen Stang fast alle Kicker zur Verfügung. Mit dem SV Nütterden erwartet man allerdings einen starken Gegner.

SG Kessel/Ho.-Ha. II - DJK Rhenania Kleve. Die Klever haben zwar selbst kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt, spielen aber dennoch eine große Rolle im Duell um die Kreisliga B. Drei Teams aus dem Keller müssen sich noch mit der DJK messen. Die SG macht den Anfang und braucht dringend Punkte aus der Partie gegen Kleve.

BV DJK Kellen - SV Siegfried Materborn. Nachdem der aktuelle Tabellenzweite aus Materborn gegen den Spitzenreiter aus Donsbrüggen unterging, hat die Truppe von Ingo Pauls keinen einzigen Punkt mehr abgegeben. Fünf Siege aus fünf Spielen sprechen eine deutliche Sprache und machen klar, dass der Aufstieg des SV Donsbrüggen noch lange nicht feststeht.

SSV Reichswalde - Viktoria Goch II. Die zweite Garnitur der Gocher wird von Personalproblemen geplagt. Am Sonntag musste Trainer Björn Breitenfeld auf viele Kicker aus der Altherren- und Jugendabteilung zurückgreifen. "Auch gegen Reichswalde sieht es nicht besser aus", so Breitenfeld.

(RP)
Mehr von RP ONLINE