1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

So putzig ist der Seehund-Nachwuchs in Kleve​

Junges im Tiergarten geboren : So putzig ist der Seehund-Nachwuchs in Kleve

Seehund-Weibchen Elektra hat im Klever Tiergarten ein Junges bekommen. Das nimmt täglich 1,5 Kilogramm zu – und geht jetzt schon auf Erkundungstour.

Nach rund elf Monaten Tragzeit ist am Dienstag vergangener Woche ein junger Seehund im Klever Tiergarten zur Welt gekommen. Tiergartenleiter Martin Polotzek freut sich über diesen besonderen Nachwuchs: „Obwohl Seehunde von Geburt an gut schwimmen können, hat unser Seehundweibchen Elektra das Jungtier an Land zur Welt gebracht.“ Mit etwa zehn Kilogramm Geburtsgewicht kommen Seehunde schon sehr weit entwickelt zur Welt. Bereits kurz nach der Geburt ging es daher für Mutter und Jungtier das erste Mal ins Wasser, wo das Kleine auch seine Artgenossen kennenlernen konnte. „Hier ist Elektra aber eine sehr fürsorgliche Mutter und zeigt den anderen Seehunden ganz genau, dass sie nicht zu nah an das Jungtier herankommen dürfen“, sagt Polotzek.

Auch in der Wildbahn werden Seehunde meist an Land auf Sandbänken geboren, obwohl sie mit ihrem glatten, wasserabweisenden Fell direkt sehr gut schwimmen können. „Da die Seehundmilch zu etwa 45 Prozent aus Fett besteht, nehmen die Jungtiere rund 1,5 Kilogramm täglich zu“, sagt der Tiergartenleiter. „Und so kann man dem jüngsten Mitglied unserer Seehundfamilie tagtäglich beim Wachsen zusehen.“

  • Teile der Sportsbar sind im Stadion
    Fußball : 1. FC Kleve testet im Parkstadion gegen Schalkes U 19
  • Die Polizei sucht Zeugen.
    Schwere Beute in Kleve : Diebe stehlen mehr als acht Tonnen Kupferkabel
  • Der Sandstrand bei Salmorth.
    Andrang am Wochenende : Weitere Parkplätze am Rheinufer in Salmorth

Welches Geschlecht das Jungtier hat, steht übrigens noch nicht fest. Um die Mutter-Kind-Bindung und die ersten kritischen Aufzuchtstage nicht zu gefährden, erfolgt der medizinische Gesundheitscheck erst zu einem späteren Zeitpunkt. „Ebenso ist die Seehundanlage derzeit noch für unsere Besucher gesperrt, damit Mutter und Jungtier die nötige Ruhe bekommen. Aber wir versorgen unsere Gäste über die sozialen Netzwerke mit zahlreichen Fotos und Videos von unserem jüngsten Seehund und freuen uns schon sehr, wenn in einigen Tagen die ersten Besucher unseren Nachwuchs live bei uns im Tiergarten sehen können.“

Im Zuge des neuen Masterplans „Tiergarten Kleve 20+“ sollen die Seehunde eine neue, artgerechte Anlage bekommen. Hierfür veranstaltet der Tiergarten am 8. Oktober ein Benefizkonzert in der Klever Stadthalle, wo die ersten Spenden für dieses Großprojekt gesammelt werden. Weitere Informationen unter www.tiergarten-kleve.de