1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Niederrhein: Postkarten für den Papst

Niederrhein : Postkarten für den Papst

Vor dem Besuch des Papstes in Deutschland hatte das Schönstatt-Pilgerheiligtum zu einer Postkartenaktion aufgerufen, um Benedikt XVI. zu unterstützen. Insgesamt 110 000 Karten wurden angefordert.

Das Schönstatt-Pilgerheiligtum hatte vor dem Besuch des Papstes in Deutschland zu einer Postkartenaktion aufgerufen, um den Heiligen Vater, Papst Benedikt XVI., in seiner Aufgabe zu unterstützen und den Glauben in Deutschland zu stärken. Jetzt war die Freude bei den verantwortlichen Schönstattschwestern groß: 110 000 Postkarten wurden angefordert und bereits 69 000 Postkarten waren schon Mitte Mai im Vatikan eingetroffen.

Dank an Absender

Schwester Johanna-Maria Helmich vom Projekt Pilgerheiligtum in Schönstatt/Vallendar und Schwester Julie Maria Fischer aus Xanten dankten den Absendern in Kessel, Goch, Hommersum, Kranenburg, Kalkar, Grieth, Geldern, Veert, Xanten, Wardt, Hamb, Veen, Borth, Menzelen, Walbeck, Issum, Uedem, Wachtendonk, Dinslaken und weiteren Orten am Niederrhein für diese froh machende Aktion.

"Die Freude, die uns in den zahlreichen Rückmeldungen entgegenkam, war einfach ansteckend", heißt es in einem Dankbrief an alle, die sich an der Postkartenaktion zum Papstbesuch beteiligt hatten. "Es soll darum gehen, dass Gott wieder in unser Blickfeld tritt, der so oft ganz abwesende Gott, dessen wir doch so sehr bedürfen", hatte der Papst beim "Wort zum Sonntag" gesagt.

Genauso ging es in der Postkartenaktion nicht nur um ein wenig Willkommensstimmung, sondern um einen geistlichen Weg der Vorbereitung auf den Papstbesuch, um ein Sichöffnen für eine Begegnung mit dem Gott des Lebens, wie man sie durch den Pastoralbesuch des Stellvertreters Christi in Deutschland erwarten durfte.

Das Staatssekretariat in Rom schrieb an die Mitarbeiter am "Projekt Pilgerheiligtum Schönstatt" aus dem Vatikan: "Gerne bestätige ich Ihnen den Empfang Ihres Schreibens, mit dem Sie die Vorfreude auf die Apostolische Reise des Heiligen Vaters zum Ausdruck bringen. Zugleich stellen Sie Papst Benedikt XVI. die von Ihnen durchgeführte Postkartenaktion ,Herzlich willkommen, Heiliger Vater' vor. Seine Heiligkeit hat von Ihren aufmerksamen Worten Kenntnis erhalten und mich beauftragt, Ihnen dafür herzlich zu danken.

Mittlerweile sind auch mehrere Tausend Willkommenskarten im Apostolischen Palast eingetroffen. Ganz besonders hat sich der Heilige Vater über die vielen Zeichen der Ermutigung aus seiner deutschen Heimat sowie über die Zusicherung des Gebetes seitens so vieler Menschen gefreut.

Von Herzen erteilt Papst Benedikt XVI. Ihnen und allen Mitarbeitern und Teilnehmern am ,Projekt Heiligtum Schönstatt' den Apostolischen Segen". Der Papst hat die Reise nach Deutschland unternommen, um die Christen in seinem Heimatland im Glauben zu stärken und vielen Menschen Orientierung für ein erfülltes Leben sowie für den Frieden und das Wohl der Gemeinschaft zu geben.

(RP/jul)