1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

KLeve: Auto bleibt nach Verkehrsunfall auf Kreisverkehr liegen

Fahrer war alkoholisiert : Auto bleibt nach Unfall auf Kreisverkehr liegen

Ein 33-jähriger Mann aus Kalkar krachte mit seinem Auto in einen Kreisverkehr. Der Wagen blieb obenauf liegen, der Fahrer wurde nur leicht verletzt.

Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat in Kleve in der Nacht zu Samstag ein glimpfliches Ende genommen. Ein 33-jähriger Mann aus Kalkar war mit seinem Auto in Richtung Emmericher Straße unterwegs und verlor dann, vermutlich in Folge überhöhter Geschwindigkeit, so die Klever Feuerwehr, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Kurz vor dem Kreisverkehr Van-den-Bergh-Straße / Wiesenstraße geriet er ins Schleudern und prallte mit seinem Auto gegen ein Schild, das auf den Kreisverkehr hinweist. Dann krachte das Fahrzeug in den Kreisverkehr wurde hochgeschleudert und blieb darauf liegen.

Als Feuerwehr, Rettungsmediziner und Polizei am Unfallort eintrafen, hatte sich der nur leicht verletzte Kalkarer schon selbstständig aus seinem Fahrzeug befreit. Eine ärztliche Behandlung lehnte der 33-Jährige ab, so die Polizei. Der Löschzug Kellen, der neben dem Löschzug Rindern und dem Rüstwagen vom Löschzug Kleve alarmiert war, sicherte die Einsatzstelle und klemmte die Batterie am verunfallten Pkw ab.

Vor Ort fiel den Beamten dann noch auf, dass der Mann nach Alkohol roch. Dies bestätigte sich dann auch bei einem freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest. Später wurde dem Mann auf der Wache noch eine Blutprobe entnommen. Außerdem stellte sich bei der Überprüfung des Mannes heraus, dass der Kalkarer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige. Der Wagen wurde bei dem Verkehrsunfall stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.

  • Der 82-jährige Autofahrer wurde bei dem
    Wagen trifft mehrere Bäume : Grefrather wird bei Unfall verletzt
  • Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls
    Spritztour mit Minderjährigen : 15-Jähriger am Steuer eines VW Golf verunglückt
  • Bevor der Wagen vor die Hauswand
    Unfall in Mönchengladbach : Auto kracht ins Jobcenter

Im Einsatz waren, neben der Polizei und dem Rettungsdienst des Kreises Kleve, rund  20  Kameraden der Feuerwehr Kleve unter der Leitung vom Brandinspektor Marc Böhmer. Der Einsatz war am frühen Samstagmorgen gegen 5.10 Uhr beendet.