1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kleve: Grünkohl-Woche startet auf dem Rheinischen Bauernmarkt

Kleve : Grünkohl-Woche startet auf dem Rheinischen Bauernmarkt

Die Idee geht nun ins vierte Jahr. Und man darf ihr durchaus nachsagen: Sie hat Karriere gemacht. Mehr als 60 Anbieter haben sich im letzten Jahr der Grünkohl-Woche im Kreis Kleve angeschlossen: Hotels, Gasthäuser, aber auch diverse Metzgereien waren dabei. Die aktuelle Grünkohl-Woche findet diesmal vom 23. November bis zum 2. Dezember statt und wird koordiniert von der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Mit dabei sind erneut der DEHOGA Nordrhein, der Hotel- und Gaststättenverband also, und auch die Fleischer-Innung. Angepeilt werden von den Organisatoren wieder "mehr als 60 Anbieter".

Den Start können die Interessierten - eingeladen sind alle Grünkohl-Begeisterten - auf dem Rheinischen Bauernmarkt in Kevelaer-Winnekendonk erleben, ab 14 Uhr. Hier werden die Organisatoren um Johannes Schoofs und Jürgen Hendricks alle Vorbereitungen getroffen haben: Es wird dort ein Zelt stehen, das gegen den November-Sturm schützt, es ist eine Tafel gedeckt und allerorten riecht es nach Grünkohl. Die Winnekendonker treten mit diesem Auftakt in eine Reihe von Veranstaltern ein, die sich alle Mühe gemacht haben, das Grünkohl-Thema zu pflegen. Den Start machte die Veranstaltung seinerzeit beim Wahnsinnigen Puppenspieler Heinz Bömler in Hassum, "zog" zum Riswicker Bauernmarkt nach Kleve, erlebte die engagierten Vorbereitungen der Familie Hesseling auf dem Bauernmarkt Lindchen in Uedem und macht nun auf dem Alten Markt Winnekendonk Station.

Die ersten Weichen für diese "Hochtage des Grünkohls" in der Region wurden in einem Gespräch zwischen dem heutigen DEHOGA-Ehrenvorsitzenden Hermann Große Holtforth und Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers gestellt. "Was sagen wir unseren Touristen auf die Frage, was man denn am Niederrhein esse?", wurde diskutiert. Heraus kamen die Überlegungen zur Grünkohl-Woche, die auch DEHOGA-Geschäftsführer Thomas Kolaric in Duisburg für "brillant" hielt. Wie vielfältig die Runde der Teilnehmer sein kann, das zeigen die Anmeldungen. Das Hotel Straelener Hof, wo die DEHOGA-Vorsitzende Angelika Hoffmann "Sitz und Stimme" hat, ist ebenso dabei wie das Café Nederkorn in Kevelaer, der Ratskeller in Kalkar oder das Atlanta Hotel Rheinpark in Rees. Selbstverständlich wird auch der Bauernmarkt Lindchen der Tradition folgen. Neu dabei wird das Nierswalder Landhaus an der Dorfstraße 2 in Goch-Nierswalde sein. Hier haben die Eheleute Sigrid und Richard Dittrich ein schmuckes gastronomisches Objekt auf die Beine gestellt. Und dazu gehört ebenfalls ein kleines Hotel, das einst die Dorfschule beherbergte. Kurzum: Da passt der Grünkohl prima hin, den schon unsere Väter aßen.

(RP)