1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Circus Florida erstmalig in Kleve zu Gast

Aufführungen bis Sonntag : Circus Florida erstmalig in Kleve zu Gast

Der Circus Florida hat dieses Wochenende seine Zelte auf der Wiese direkt bei Burg Ranzow aufgebaut. Am Donnerstag war Premiere für den kleinen Familienzirkus.

Dieses Wochenende geht es auf der Wiese bei Burg Ranzow in Materborn hoch hinaus. Der Zirkus Florida ist erstmals in Kleve zu Gast. Am Donnerstag war Premiere für den kleinen Familienzirkus. Auf drei weitere Aufführungen, von Freitag, 27. August, bis Sonntag 29. August, können sich die Besucher noch freuen. „Bis Oktober sind wir jedes Wochenende in der Manege“, sagt Stella Kramer, die mit dem Künstlernamen Adriana selber als Luftakrobatin im Zelt steht, „sofern es die Plätze zulassen. Die bekommt man natürlich auch nicht zugeschmissen. Und das auch unabhängig von Corona.“  

Die Akrobatin und Lebensgefährte Mike Lauenburger haben erst in diesem Monat ihre Zirkuszelte wieder aufbauen dürfen. Vorher machte Corona ihnen einen Strich durch die Rechnung. Los ging es in Sonsbeck, weiter in Goch und jetzt in Kleve. Die rund 40 Tiere von fünf verschiedenen Kontinenten hat die Familie dabei immer im Schlepptau. Für besonders große Augen sorgt die fast drei Meter Lange Schlange Tonga. Wer möchte, kann das Tier hautnah erleben, es sich vom Zirkuspersonal um den Hals legen lassen und ein Foto für das Familienalbum knipsen.

  • Der Zirkus Althoff um 1913. ⇥Foto:
    Duisburger Geschichten und Geschichte : Wie Zirkusdirektor Althoff jüdische Artisten vor dem Tod bewahrte
  • Neben Kamelen, Pferden und Watussirindern sehen
    Vorstellungen in Viersen : Der Zirkus ist in der Stadt
  • Hubertus Wawra, selbsternannter „Master of Hellfire“
    Weltklasse-Artisten bei Christian Pape : Zirkus-Stars glänzen in Haus Beeck

Die zwei Kängurus, die auch zur Familie gehören, sind allerdings nur zu bewundern. Ein Kamel ist ebenfalls mit von der Partie, allerdings steckt es mit Dompteur Mike Lauenburger noch mitten in der Dressur und kann daher erst in Zukunft in der Manege bestaunt werden. Esel, Pferde, Lamas, Ziegen, Schafe und zahlreiche Kleintiere vervollständigen das Bild im sogenannten „rollenden Streichelzoo“.

Um 16 Uhr geht es mit der Vorstellung los. Vorhang auf für die zwei holländischen Friesenhengste, die zusammen mit Dompteur Lauenburger, der im späteren Verlauf noch bei einer Balance-Show ablierfert, in einer kurzen Dressurstunde dem Publikum zeigen, was sie drauf haben. Clown Rudi, gespielt vom 17-jährigen Sohn Mike Junior, sorgt zwischendurch immer wieder für kleine Lacher bei den Kindern. Am Seil, am Reifen und am „Fischernetz“ stellen die drei Akrobatinnen der Familie ihre artistischen Fähigkeiten unter Beweis.

Vor der Vorstellung und während der Pause sorgt ein kleiner Snackwagen für das leibliche Wohl. Ob Zuckerwatte, Lebkuchenherz, Sekt oder Kaffee, die Zirkuschefs, die auch selber im Wagen stehen und die Gäste versorgen, haben an alles gedacht. „Diese Nähe und das Persönliche ist auch das, was den Leuten an unserem Zirkus so gefällt. Das bekommen wir auch immer wieder zu hören“, sagt Kramer.  Sie und ihr Lebensgefährte sind schon immer Schausteller. „Ich bin im Zirkus geboren“, erklärt sie.

Als nächstes gastiert die Familie in Rees, direkt bei Real. Aber vorher können die Vorstellungen hier in Kleve besucht werden. Am heutigen Freitag, 27. August, startet der Auftritt um 16 Uhr, genau wie am Samstag, 28. August. Am Sonntag, 29. August, gehen die Artisten schon um 14 Uhr mit ihrer Abschiedsshow an den Start. Um Reservierungen per Telefon wird gebeten. Unter der Telefonnummer 017672281900 ist das Zirkusteam zu erreichen. Je nach Sitzplatz liegt der Preis zwischen 14 und 20 Euro, Kinder zahlen ermäßigten Eintritt.