1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

SGE Bedburg-Hau hat wieder mehr Alternativen für Spiel gegen SV Scherpenberg

Fußball-Landesliga : SGE Bedburg-Hau hat wieder mehr Alternativen

Die Mannschaft hat einen erfolgreichen Saisonstart hingelegt. Am Sonntag trifft das Team auf den SV Scherpenberg. Die Personalsituation hat sich verbessert.

Die SGE Bedburg-Hau hat einen Traumstart in die Saison in der Fußball-Landesliga erwischt. Im heimischen IGETECH-Sportpark schlugen die Schützlinge von Coach Sebastian Kaul den hochgehandelten PSV Wesel am vergangenen Sonntag mit 2:1. Dieser Erfolg war nicht unbedingt zu erwarten gewesen, weil die personellen Sorgen vor dem Anpfiff groß waren. Doch das auf den Kunstrasen geschickte Personal beeindruckte mit Zweikampfstärke sowie hoher Effizienz beim Ausnutzen der Torchancen

Die Vorzeichen für die Begegnung am Sonntag, 15.30 Uhr, beim SV Scherpenberg sind in einer Hinsicht ähnlich wie vor dem Duell gegen den PSV Wesel. Die SGE Bedburg-Hau trifft erneut auf ein Team, dem zugetraut wird, im Rennen um den Aufstieg mitzumischen. Der kleine Unterschied dabei ist, dass sich die Personalsituation verbessert hat. Das Sturmduo Falko Kersten, der gegen den PSV wegen einer Sperre fehlte, und Robin Deckers, für den es gegen Wesel immerhin zu einem Kurzeinsatz reichte, dürfte wieder eine echte Option für die Startformation sein. Bei einigen anderen Akteuren ist ein Einsatz hingegen noch fraglich.

  • Abwehrchef Jordi van Kerkhof (rechts) erzielte
    Fußball-Landesliga :  Jason Olschewski hält den Erfolg für die SGE fest
  • Trainer Björn Mende ist auch Vorsitzender
    Fußball-Kreisliga B Kleve/Geldern : Klassenerhalt ist das Ziel der SGE Bedburg-Hau III
  • Der Blick über das Gemeindezentrum Bedburg-Haus
    Politik reagiert unterschiedlich : Das sind die ersten Pläne fürs Zentrum Bedburg-Hau

Während die SGE Bedburg-Hau an Spieltag eins siegte, kamen die Scherpenberger nicht über ein torloses Remis bei BW Dingden hinaus. Trotzdem sagt SGE-Co-Trainer Sebastian van Brakel: „Spiele gegen Scherpenberg sind immer besonders schwer. Das Team hat immer viel Klasse im Kader. Zudem spielen wir noch auf Asche, da ist die Umstellung von Kunstrasen nicht immer so einfach. Trotzdem wollen wir nach Möglichkeit erneut punkten.“