Weeze: Unbekannter schneidet Pferd mit Messer den Hals auf

Reiterhof in Weeze : Unbekannter schneidet Pferd mit Messer den Hals auf

In der Nacht zu Sonntag wurde ein Pferd auf einem Reiterhof in Weeze von Unbekannten verletzt. Ein etwa zwölf Zentimeter langer Schnitt zieht sich über den Hals des Pferdes. Die Polizei sucht Zeugen.

(RP) Unbekannte haben am Wochenende ein Pferd auf einem Reiterhof in Weeze-Wemb angegriffen. In der Zeit zwischen Samstag, 20.30 Uhr, und Sonntag, 10.30 Uhr, verletzten unbekannte Täter auf dem Gelände an der Straße „Am Bruch“ das ehemalige Rennpferd mit einem Messer oder einem ähnlich scharfen Gegenstand am Hals. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Die Schnittverletzung ist etwa zwölf Zentimeter lang und drei Zentimeter tief. „Man kann davon ausgehen, dass der Täter das Pferd töten wollte“, sagt ein Sprecher der Kreispolizei Kleve. Nur mit Glück sei die Arterie am Hals nicht getroffen worden. „Wenn der Schnitt anders verlaufen wäre, wäre das Pferd wahrscheinlich auf der Weide verblutet.“ Die Wunde wurde von einem Tierarzt genäht, Lebensgefahr besteht für das Tier nicht mehr.

Theresa Diers, die das ehemalige Rennpferd namens Roskilly auf dem Reiterhof betreut, hatte die Verletzung am Sonntagmorgen entdeckt. Nach Einschätzung des Tierarztes wurde es gegen acht Uhr am Morgen angegriffen. Theresa Diers ist ratlos, was das Motiv des Täters angeht. „Wir hatten schon häufiger den Verdacht, dass jemand nachts auf dem Hof war“, sagt sie. Angegriffen wurde bisher aber keines der Tiere. „Ich vermute, dass es jemand war, der Spaß daran hatte, ein Tier zu verletzen.“

Die Pferde können von ihren Boxen jederzeit die angrenzende Weide aufsuchen. Die Weide sei auch für Eindringlinge leicht zugänglich, man müsse nur über den Zaun klettern. „Vermutlich ist es auf der Weide verletzt worden“, sagt der Polizeisprecher.

Dennoch sollen die Tiere weiterhin frei auf der Weide laufen dürfen, sagt Theresa Diers. Doch man sei auf dem abgelgenen Hof nun sehr aufmerksam. Alle Nachbarn seien alarmiert und würden Unbekannte melden, die sich ohne Erlaubnis auf dem Hof oder der Weide aufhalten.

Bisher gibt es nach Informationen der Polizei weder Hinweise auf den Täter noch auf das Tatmotiv. Einen Fall dieser Art mit Tötungsabsicht habe es im Kreisgebiet bisher nicht gegeben. Hinweise nimmt die Kripo Goch unter der Telefonnummer 02823 1080 entgegen.

(veke)
Mehr von RP ONLINE