Trafoturm am Tierpark Weeze ist startklar für die Fledermäuse

Natur in Weeze : Trafoturm ist startklar für die Fledermäuse

Der neue Bereich am Tierpark Weeze wird am Sonntag eingeweiht. Dann werden auch die Schafe geschoren. Die Besucher soll ein abwechslungsreiches Programm erwarten.

Die Hitze ist da und hat auch den Tierpark Weeze fest im Griff. Da suchen auch die Tiere Abkühlung. Erst recht vermutlich die Schafe. Die haben es noch recht warm unter ihrer dichten Wolle. „Aber die Wolle isoliert ja auch und schützt damit auch gegen die Hitze“, klärt Tierparkleiterin Marie-Christine Kuypers auf. Und in Kürze kommt die Wolle ohnehin runter: Am Sonntag, 30. Juni, von 11 bis 17 Uhr ist es wieder soweit. Begleitet von einem Rahmenprogramm mit verschiedenen Ausstellern werden an dem Tag immer mal wieder die Schafe geschoren. Unter anderem präsentiert der Schafzuchtverein Kleve-Wesel ein gutes Dutzend Schafrassen, die sonst nicht im Tierpark zu sehen sind, informiert über die Arbeit des Verbands und die Bedeutung des Schafes in der heutigen Zeit. „Das Schaf ist ein Nutztier, daher wird auch demonstriert, wie die gewonnene Wolle weiterverarbeitet wird. Wer Interesse an der Schafwolle hat, darf diese auch gerne kostenlos mitnehmen“, so die Tierparkleiterin

Auch die Greifvogelstation Niederrhein ist an dem Tag mit von der Partie. Artenschutz, ob von bedrohten Nutztierrassen, die im Tierpark gehalten werden, oder auch von einheimischen Tierarten, spielt im Tierpark eine große Rolle. Über den Umbau des Trafoturms, unweit des Tierparks, wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach berichtet.

Der erste von drei Projektbausteinen konnte in den letzten Wochen abgeschlossen werden. Der Turm ist bemalt. Künstler Michael Horn hat große Fledermäuse und Schmetterlinge auf die Backsteinmauer gemacht. So ist die Anlage jetzt zum echten Blickfang geworden.

Die Verantwortlichen hoffen, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere auf den Turm aufmerksam werden. Denn außen sind unter anderem Kästen für die Fledermäuse angebracht. Hier sollen sich die Nachtjäger auf Dauer häuslich einrichten.

Der Turm ist Teil des neuen, erweiterten Bereichs des Tierparks. Auf der Veranstaltungswiese gibt es ein großes Insektenhotel für Wildbienen mit entsprechender Beschilderung. Direkt hinter der Unterführung der B9, im „neuen“ und erweiterten Tierparkteil, startet nun ein interaktiver Infopfad über Fledermäuse mit vier Stationen. Der Pfad führt zum Trafoturm.

Am Sonntag um 10.30 Uhr wird der Infopfad von Bürgermeister Ulrich Francken offiziell eröffnet.

Für Essen und Trinken soll auch gesorgt sein. Von 11 bis 16 Uhr übernimmt der Förderverein des Tierparks die Versorgung der Besucher mit Grillwurst, Getränken und Eis. Der Eintritt auf der Anlage ist wie immer frei.