Teutonia St. Tönis gewinnt mit 4:3 (2:3) gegen den ASV Süchteln

Fußball : Sahin erlöst St. Tönis in der Nachspielzeit

Teutonia St. Tönis startete mit einem Sieg in die Rückrunde. In einer spektakulären Begegnung setzte sich die Kastrati-Elf in den Schlusssekunden mit 4:3 (2:3) gegen den ASV Süchteln durch.

Von Beginn an ging es munter zu. Morten Heffungs brachte die Gäste früh in Führung (13.), Burhan Sahin glich per Strafstoß aus (15.) und Eric Bongartz antwortete mit dem 1:2 (17.). Nur acht Minuten später sah ASV-Keeper Philip Grefkes wegen einer Notbremse die Rote Karte (24.). Der fällige Freistoß verpuffte, doch nach Zuspiel von Mike Falcone glich Sahin erneut aus (27.). Bis zur Pause machten die Teutonen aber nichts mehr aus ihrer numerischen Überlegenheit. Im Gegenteil: Kai Schürmann brachte die Gäste zum dritten Mal in Front (45.+). Diesem Rückstand liefen die Hausherren lange nach. Sie verzeichneten zwar mehr Ballbesitz, doch die klaren Chancen blieben wegen fehlender Präzision im Zuspiel aus. Erst eine gelungene Aktion von Sahin brach den Bann. Sein Zuspiel musste Jochen Höfler zum 3:3 nur noch über die Linie schieben (72.). Der Aufsteiger wollte nun auch noch den Sieg, blieb aber zunächst nicht zwingend genug. Als niemand mehr damit rechnete erlöste Sahin seine Elf mit seinem 15. Saisontor in der zehnminütigen Nachspielzeit. Süchtelns Schürmann sah zuvor noch die Ampelkarte (84.).

St. Tönis: Bobis - Er (32. Böhm), König, Wersig, Aoudou - Arslan, Falcone - Höfler (84. Elezi), Strode, Drubel - Sahin.