TTC Langenbach sorgt beim 8:8 in Uerdingen für Eklat

Tischtennis : TTC Langenbach sorgt für Eklat

Trotz des 5:8-Rückstands holt Tischtennis-Oberligist Bayer Uerdingen noch ein 8:8.

(F.L.) Das dürfte bei den Tischtennisherren des SC Bayer Uerdingen in der Form wohl auch noch nicht vorgekommen sein. Beim 8:8 im Oberligaspiel gegen den TTC Lantenbach kam es beim Spielstand von 5:6 zu einem Eklat. Bei Lantenbachs Spieler Boris Rosenberg wurde im Einzel gegen Christian Peil dessen Schläger bemängelt, dessen Beläge er anscheinend mit einem Föhn nachbehandelt hatte. Nach zahlreichen Diskussionen unterlag Peil trotz guter Leistung mit 2:3. Am Nachbartisch hatte sich Björn Bode durch die Unruhe aus dem Konzept bringen lassen und vergab noch eine 2:0-Satzführung. Prompt lag Bayer mit 5:8 im Hintertreffen, erkämpfte sich aber in der Endphase noch ein 8:8. „Wir haben Protest gegen die Spielwertung eingelegt“, sagte Bayer-Kapitän Matthias Uran nach dem Spiel.

Das Doppel in einem Spiel durchaus ausschlaggebend sind, diese Erfahrung machte in der Verbandsliga der TSV Bockum beim 9:7 über Borussia Düsseldorf III. Zwar zeigte Bockum in der Mitte eine große Schwäche, dafür sprangen in den anderen beiden Paarkreuze überraschende Siege heraus wie zum Beispiel Jens Böhnisch gegen Jörn Steinwachs und Sven Dobisch gegen Younes Gürsching. „Wir haben heute einen super Teamgeist gezeigt und eine Favoriten bezwungen“, gab TSV-Spieler Sven Dobisch danach zu Protokoll. Auch für den Lokalrivalen Anrather TK waren die Doppel von wichtiger Bedeutung. Das im Abschlussdoppel Remco van Steenwijk und Marcus Coenen das 8:8 beim TTC SW Velbert sichern und dabei die besten Spieler des oberen Paarkreuz bezwingen, damit hat wohl keiner gerechnet. Damit krönte der ATK eine Aufholjagd nach einem 5:8-Rückstand und gibt sich zusätzlich einen Motivationsschub für das anstehende Lokalderby gegen den TTC BW Krefeld, der gegen die Zweitvertreung des SC Bayer Uerdingen mit 4:9 unterlag. Den ersten Durchgang hielt BW noch mit 4:5 gut mit, in der zweiten Hälfte gab dann Bayer den Ton an. Weiter stark im Aufwind ist in der Landesliga Rhenania Königshof.

Mit dem 9:4 beim TTC Homberg katapultiert sich Rhenania ins gesicherte Mittelfeld. Vor allem das mittlere Paarkreuz mit Dominik Engels und Christian Valtwies wusste hier zu überzeugen, sie gewannen alle vier Spiele.

Mehr von RP ONLINE