1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Oedt: Paddeln auf der Niers

Ausflugstipp : Naturnah mit dem Paddelboot auf Tour

Auf der Niers kann man die heimische niederrheinische Landschaft mit dem Kanu erkunden. Von Süchteln aus bis zur Flussmündung im niederländischen Gennep in die Maas ist eine Bootstour möglich.

Es ist die Kombination von Ruhe und Natur. Nur das Eintauchen der Paddel ist zu hören. Nutrias gleiten in unmittelbarer Nähe durchs Wasser, eine Entenfamilie ist unterwegs und in der Ferne ist ein Schwanenpaar zu sehen. Man hat das Gefühl, mitten in der Natur zu sein. Und das ist tatsächlich so. Mit einem Kanu auf dem Wasser der Niers unterwegs zu sein, ist ein besonderes Naturerlebnis.

Man erlebt die Landschaft vom Boot aus einer ganz anderen Perspektive. Kurz die Hand ausstrecken und das Wasser ist zu spüren. Wege, auf denen Radfahrer, Reiter oder Spaziergänger den Fluss erleben können, führen nicht immer unmittelbar an der Niers entlang. Oftmals hat der Paddler das Gefühl, in der Natur alleine zu sein. Je nach Wasserstand und davon abhängig, wie hoch die Böschung ist, kann man beim Paddeln die typische niederrheinische Landschaft bewundern. Die Wiesen mit ihren Kühen, mal eine Schafherde, die Pferde auf der Koppel, die bestellten Felder und nicht zuletzt die alten Bauernhäuser, die entlang der Niers stehen. Auf etwas mehr als 113 Kilometer führt die Niers als blaues Band durch die Region Niederrhein, bevor sich der Fluss nochmals rund acht Kilometer auf niederländischem Gebiet durch die Landschaft schlängelt und dann in die Maas mündet.

Die Niers-Quelle befindet sich in Kuckum bei Erkelenz. In Gennep bei Venlo endet der Fluss, dessen Bett vor Jahrhunderten begradigt wurde, weil vor allem die niederrheinische Textilindustrie ihre Abwässer so besser in ihn einleiten konnte. Doch das ist längst Geschichte. Der Fluss ist keine Kloake mehr, sondern sauber und klar. Seit Jahren bemüht sich der Niersverband mit Sitz in Viersen, dem Fluss an vielen Stellen sein altes Bett zurückzugeben.

Mit dem Boot befahrbar ist die Niers von der Einstiegsstelle in Süchteln aus. Die letzte Station auf  deutscher Seite ist Kessel. Danach geht es in die Niederlande. Im Nachbarland kann man weiter mit dem Boot fahren bis zur Mündung in die Maas Das sind von Süchteln aus 87 Kilometer. So viele Kilometer müssen es vielleicht nicht sein, aber eine Strecke von 4,5 Kilometer wie die von Süchteln nach Oedt oder 8,2 Kilometer – hier geht es von Süchteln nach Langendonk – bietet eine ideale Länge für einen Familienausflug auf der Niers. Wer weiter fahren will, kann bis Wachtendonk paddeln. Das sind 15 Kilometer. „Man sollte bedenken, wie lange man auf einer solchen Strecke ruhig im Boot sitzt. Das ist für den Anfang vielleicht etwas viel. Die 4,5 Kilometer sind in einer Stunde und die 8,2 Kilometer in zwei Stunden geschafft. Vier Stunden sind hingegen für Wachtendonk einzuplanen“, sagt Adolf Hammans von Freizeit Hammans.

An festgelegten Haltepunkten kann man starten oder seine Paddeltour auf der Niers beenden. Foto: Ja/Norbert Prümen

Das Unternehmen vermietet unter anderen Kanus für Bootstouren auf der Niers. Für die Paddeltour braucht man keinen Bootsführerschein. Bei Hammans oder einem anderen Anbieter kann man Boote leihen. Hammans bietet Wassersportlern Kajaks für bis zu drei Personen sowie Kanadier für bis zu fünf Personen an. Dazu kommt das Angebot der Stand Up Paddle Boards, die im Stehen gefahren werden. „Paddeln ist für jedes Alter geeignet. Wir hatten schon Eltern, die mit dem Nachwuchs im Maxi Cosi kamen, oder Familien, die mit Oma und Opa auf Tour gingen. Die Niers hat nur eine geringe Strömung und eine Wassertiefe von 50 Zentimeter – ideal für einen Familienfluss“, sagt Hammans. Trotzdem stehen für alle Paddler Schwimmwesten zur Verfügung, und zu jeder Tour gehört auch ein wasserdichter Packsack. Nach einer kurzen Einweisung, die 15 bis 20 Minuten dauert, und bei der die Paddeltechnik und das Verhalten auf dem Wasser erklärt werden, kann es losgehen. Bei Hammans wird allen Kunden beim Einstieg in die Boote genauso geholfen wie beim verabredeten Ausstieg. Auch der Rücktransport kann direkt organisiert werden. Wobei die Rücktour mit einem der Leihfahrräder des Freizeitunternehmens dank GPS eine schöne Abrundung der Bootsfahrt ist.