1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Kempen-Tönisvorst hat Jahresthema „Schöpfung – Gott bewahre“

Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Kempen-Tönisvorst : Die Schöpfung im Mittelpunkt

Gott ruft den Menschen auf, alles zu bewahren, was ihm in dieser Welt anvertraut wurde, sagt Pfarrer Thomas Eicker. Wie kann man das im Alltag umsetzen?

Baumpflanzaktionen, Diskussionsrunden, Infoabende, ein vegetarischer Kochkursus und Müllsammelaktionen, das sind einige der Ideen, die die katholische Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Kempen-Tönisvorst zum neuen Jahresthema zusammengetragen hat.

„Schöpfung – Gott bewahre“, heißt das neue Jahresthema der katholischen Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Kempen-Tönisvorst, und es stellt die Erde und ihre Bewohner in den Mittelpunkt. „Gott ruft den Menschen auf, alles zu bewahren, was ihm in dieser Welt anvertraut wurde, nämlich die Menschen und die Natur“, sagt Pfarrer Thomas Eicker, Leiter der GdG Kempen-Tönisvorst. Wie das im Alltag aussieht, dieser Frage wollen Gemeindemitglieder und Gruppierungen aus den vier Gemeinden der GdG im neuen Jahr nachgehen. „Wir wissen uns dabei verbunden mit vielen Menschen, die ebenfalls aufmerksam und achtsam mit den Vorräten und Kostbarkeiten dieser Erde umgehen“, sagt der Pfarrer.

Mit dem Jahresthema „Schöpfung – Gott bewahre“ soll in Kempen und Tönisvorst die Aufmerksamkeit auf Umweltverschmutzung, Klimawandel und sozialen Unfrieden gelenkt werden, sagen die Gemeindereferenten Stefanie Müller und Andreas Bodenbenner, die die Aktionen, die das gesamte Jahr über laufen, organisieren und Ideen aus den Pfarrgemeinden sammeln. „Wir wollen das Handeln in den Gemeinden verschärfen und anregen. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt: Was kann der Einzelne, und was können die Kirchen tun?“, sagt Stefanie Müller. „Das erklärte Ziel ist es dabei, ein Bewusstsein zu wecken für einen respektvolleren Umgang mit der Welt und den Mitmenschen.“

  • Die Paterskirche in Kempen
    Neujahrsempfang : Gemeinden setzen auf das Thema Nachhaltigkeit
  • Kempen und Tönisvorst : „Ist da Gott drin?“: GdG gibt Antworten
  • Silvia Fögen-Wolf ist Sprecherin der kfd-Gruppe
    Kempen/Tönisvorst : Initiative „Maria 2.0“: Auch in Kempen und Tönisvorst wird diskutiert

Ab Februar soll in den katholischen Kirchen von Kempen und Tönisvorst ein Flyer mit einer Übersicht des Programms zum Jahresthema ausgelegt werden. Aktuelle Informationen gibt es immer auch auf der neuen Homepage der GdG unter www.gdg-kempen-tönisvorst.de.

Wer eigene Ideen zum Thema hat oder sich an den verschiedenen Aktionen beteiligen möchte, kann sich bei Stefanie Müller (E-Mail: stefanie.müller@gdg-ktv.de, Telefon: 02151 1503637) oder Andreas Bodenbenner (andreas.bodenbenner@gdg-ktv.de, Telefon: 02152 897-1023) melden.