1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Baumbestattungen sind auf dem Grefrather Gemeindefriedhof bald möglich

Gemeindefriedhof : Baumbestattungen sind in Grefrath bald möglich

Auf dem Gemeindefriedhof wird neuer Weg angelegt.

Ein Aspekt aus dem Friedhofsentwicklungskonzept der Gemeinde Grefrath wird nun konkret. Im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss gab es jetzt ein einstimmiges Votum, dass man die Baumbestattungen für Sarg und Urne realisieren möchte und dafür einen neuen Weg auf dem Gemeindefriedhof an der Schaphauser Straße anlegen möchte. Im Jahr 2018 hatte sich die Gemeinde ein neues Friedhofskonzept gegeben. Der Arbeitskreis Friedhof hatte die Baumbestattungen als sinnvolle Ergänzung zu den übrigen Bestattungsarten angesehen.

Nun soll ein neues Grabfeld eingerichtet werden, auf dem sich abwechselnd Gräber für Särge und Urnen sowie Partnergräber aneinanderreihen. „Charakteristisch ist die bestehende Ahornallee, durch die sich ein geschwungener Weg ziehen soll. Einheitliche Namenssteine runden das Bild ab“, hatte die Verwaltung in der Ausschussvorlage erklärt. Nun soll eine Ausschreibung für den anzulegenden Weg erfolgen. Die Verwaltung rechnet damit, dass die neue Bestattungsart ab 2021 angeboten werden kann.

Eine weitere Planung sieht vor, dass Wahlgräber, deren Nutzungsrechte abgelaufen sind, künftig zu Urnenwahlgräbern werden können. Die ursprüngliche Erweiterungsfläche steht nicht mehr zur Verfügung. In diesem Bereich wird die Firma Camps das Urnengemeinschaftsfeld erweitern. Probleme hatte es wiederholt an den pflegefreien Grabstätten gegeben. Diese befinden sich auf einer reinen Rasenfläche, in die Platten mit dem Namen des Verstorbenen eingelassen werden. Grabschmuck ist dort nicht erlaubt. Weil dies zu Problemen geführt hat, soll ein zentraler Ablageplatz für Gradschmuck am Rande des Feldes angelegt werden.

Im Ausschuss zur Sprache kam auch die Zukunft der Friedhofsgärtner-Leistungen. Der Vertrag mit dem bisherigen Friedhofsgärtner laufe aus, eine Verlängerung werde nicht gewünscht. Weil diese Aufgabe demnächst der Bauhof übernehmen soll, werde der Bauhof personell aufgestockt. Das werde im Rahmen des Stellenplans beraten, so Bürgermeister Manfred Lommetz.