Jubiläum in Kamp-Lintfort Jugendfeuerwehr feiert das 50-jährige Bestehen

Kamp-Lintfort · Gut 50 Mitglieder hat die Jugendfeuerwehr in Kamp-Lintfort. An der Oststraße steht den jungen Leuten eine eigene Wache mit Fahrzeugen zur Verfügung. Wie die ehrenamtlichen Mitglieder dort den Feuerwehralltag kennenlernen.

 Die Jugendfeuerwehr hat 50 Mitglieder.

Die Jugendfeuerwehr hat 50 Mitglieder.

Foto: Stadt Kamp-Lintfort

Die Jugendfeuerwehr in Kamp-Lintfort besteht seit 50 Jahren. „Ein toller Augenblick. Ich freue mich sehr mit den Mädchen und Jungen, dass es diesen besonderen Anlass zum Feiern gibt“, sagte Bürgermeister Christopp Landscheidt bei der offiziellen Jubiläumsveranstaltung. „Ein ganz besonderer Schritt für die Nachwuchsgewinnung wurde damals gemacht und damit ein Meilenstein von ganz besonderer Bedeutung gesetzt für eine Freiwillige Feuerwehr.“

Jede Menge Spaß und Spannung rund um die Feuerwehr mit einem bunten Programm aus dem Feuerwehralltag und Jugendarbeit wird der Jugend geboten. Für den Nachwuchs unterhält die Stadt Kamp-Lintfort eine eigene Jugendwache an der Oststraße und ist dort sehr gut ausgestattet. So steht der Jugendfeuerwehr neben einem Transport-Anhänger ein Mannschaftstransporter und sogar ein eigenes Hilfeleistung-Löschfahrzeug für die praktische Ausbildung zur Verfügung.

„Zusammen mit unserem Team haben wir sehr gute Voraussetzungen für die Arbeit der Jugendfeuerwehr schaffen können“, gratulierte auch Kämmerer und Dezernent Martin Notthoff der Jugendfeuerwehr mit knapp 50 Mitgliedern und dankte besonders den Betreuern und Ausbildern. Auch in Kamp-Lintfort werde das Motto der Deutschen Jugendfeuerwehr „Unsere Welt ist bunt“ gelebt. Spaß, individuelle Vielfalt, Hilfsbereitschaft, Mitbestimmung, Wertschätzung, ehrenamtliches Engagement und Kameradschaft seien die Namen der sogenannten sieben Werte. „Wir haben damals an der Oststraße trotz anfänglich knapper Ausstattung einen tollen Dienst in der Jugendfeuerwehr erlebt, können heute erfreulicherweise beachtliche Möglichkeiten für die zukünftigen Brandschützer bieten“, betonte Manfred Aurisch als Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr stolz. Für ihn ergibt sich damit ein weiterer Grund zur Freude. Manfred Aurisch gehört nun 50 Jahre der Freiwilligen Feuerwehr an und durfte im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung vom Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen in Würdigung seiner hervorragenden Leistungen die Urkunde über die Verleihung des Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuzes in Bronze vom Deutschen Feuerwehrband entgegennehmen.

(aka)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort