1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Beim Frühlingsfest in Kamp-Lintfort soll die City blühen.

Stadtfeste in Kamp-Lintfort : Beim Frühlingsfest soll die City blühen

Das Fest der Werbegemeinschaft steht unter dem Motto „Prima Vera“ – passend zur Laga 2020. Das ist eine der vielen kleinen Neuerungen, die Bettina Puschman als neue Geschäftsführerin umsetzt.

Die Vespa 125 Primavera steht wie kaum ein anderer Motorroller für das italienische Lebensgefühl. 144.000 „Frühlingswespen“ wurden 1967 bis 1982 vom italienischen Hersteller Piaggio produziert. Sie sind bis heute beliebt, zum Beispiel bei den 20 Mitgliedern des Vespa Clubs Düsseldorf. Sie sind eingeladen, mit ihren Vespa-Rollern, vor allem Primaveren mit 125 Kubikzentimetern Hubraum, am 4. Mai zum Frühlingfest in Kamp-Lintfort zu kommen und sich zu präsentieren. Gleichzeitig geben die Motorroller dem Stadtfest ein Motto: „Prima Vera“.

Das Frühlingsstraßenfest lag bisher meistens im April. Es ab jetzt in den Mai zu verlegen, gehört zu den vielen, kleineren Neuerungen, die von Bettina Puschmann (55) Schritt für Schritt umgesetzt werden. „Ich möchte generell mit dem Frühlingsfest in den Mai gehen“, sagt die neue Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft Kamp-Lintfort. „Bei diesem Fest soll die Innenstadt blühen. Themen sind Frühling und Garten. Das passt zur Landesgartenschau 2020.“ In der Moerser Straße sollen sich lokale Unternehmen und Händler präsentieren, die zum Beispiel Blumen, Rasenroboter, Gartenhäuser, Dekoration oder Terrassenüberdachungen anbieten. „In Kamp-Lintfort bekommt man alles rund um den Garten“, sagt die Geschätsführerin, die im Juli 2018 ihre Stelle antrat, welche zuvor ein halbes Jahr nicht besetzt gewesen war. So sollen zum Fest auch swingende Gärtner als „Walking Acts“ durch die Innenstadt laufen. Auf einer der beiden Bühnen soll eine Rockabillyband spielen. Außerdem werden Models aus Kamp-Lintfort Mode aus den 50er und 60er Jahren zeigen.

Ebenfalls auf der Moerser Straße beziehen Künstler, regionale Lebensmittelhersteller und Vereine ihre Stände bei der Meile „Kunst und Genuss“. Diese wird nicht von der Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft organisiert, sondern von den Vorstandsmtigliedern Angelika Sturmeit und Andreas Wiesner. Die Meile findet am 1. Juni statt und hatte schon in den letzten Jahren Bezüge zur Laga 2020 gehabt.

Bettina Puschmann ist schon weiter mit ihren Planungen, zum Beispiel beim Stadtfest am 5. und 6. Oktober und beim Nikolausmarkt vom 5. bis 8. Dezember. Für Letzeren will sie Kindergärten und Grundschulen besuchen, um Wünsche der Kinder abzufragen. Gerne würde sie Unternehmer und Kinder zusammenbringen, damit sie in gesponsorten Buden handwerklich aktiv sein können, zum Beispiel mit Holz. Die Buden sollen wieder wie ein Runddorf aufgestellt werden, wie 2018. „Von Ausnahmen abgesehen, kam die neue Aufstellung bei allen gut an und ganz besonders die neue Beleuchtung.“ Sie freut sich über den neuen Internetauftritt der Werbegemeinschaft. Sie hat 125 Mitglieder. Und sie funktioniert, nicht zuletzt, weil sie von der Sparkasse Duisburg und Volksbank Niederrhein unterstützt wird. Die Geschäftsführerin sieht sie nicht nur als Gemeinschaft, die Feste organisiert und in der Adventszeit eine Weihnachtsbeleuchtung installiert, sondern auch als Gemeinschaft, die vor allem in der heutigen Zeit zusammensteht und sich gegenseitig den Rücken stärkt.