1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Vorster Schützen zeigen Herz für Flutopfer

Spende für das Ahrtal : Vorster Schützen zeigen Herz für Flutopfer

Unter dem Motto „Mit dem Herzen dabei“ hat die Vorster St. Eustachius-Schützenbruderschaft in diesem Jahr besondere Lebkuchen-Herzen anfertigen lassen.

Initiator war der stellvertretende Schatzmeister Hans-Peter Berrisch. Der Erlös vom Verkauf dieser Herzen sollte den Flutopfern in Erftstadt-Blessem zukommen. Die Herzen wurden für fünf Euro verkauft – und waren in den ersten Wochen heiß begehrt. Insgesamt 1500 Herzen wurden verkauft. Allein die Sportfreunde Vorst haben sich mit 500 Herzen an der Aktion beteiligt.

Darüber hinaus gab es Geldspenden von Schützen und von Bürgern. Der Grenadierzug „Mer wolde all net“ spendete nach der Absage des Schützenfestes sogar die gesamte Zugkasse. Aufgrund der starken Nachfrage wurden Herzen nachproduziert und die Aktion verlängert.

Pünktlich zum Nikolaustag verkündete Hans Peter Berrisch  das Ergebnis: Durch den Verkauf sind 6000 Euro zusammengekommen, die für die Opfer der Flutkatastrophe in Erftstadt-Blessem bestimmt sind. Doch damit nicht genug: Die Vorster Jungschützen bauten einen Verkaufsstand  vor dem Rewe-Markt auf dem Eustachiusplatz auf und verkauften weitere 250 Herzen. Der Erlös und weitere Spenden brachte nochmals 1600 Euro ein. Die Jungschützenabteilung rundete diesen Betrag auf 2000 Euro auf.

  • Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen,
    U-Ausschuss im NRW-Landtag : Zeuge Wüst zur Flutkatastrophe - „Jederzeit handlungsfähig“
  • 071221
Weihnachtsbasar, Hochwasserhilfe der Kita Glückskinder
    Familien in Meerbusch : „Glückskinder“ helfen Kita im Ahrtal
  • Mit dem neuen Defibrillator an Bord
    Spendenbereitschaft : Gut gegeben: Erkrather und Wülfrather zeigen Herz

Dieser Betrag wird der „Roggendorfer Kinderhilfe Patricia 1997“ in Erftstadt zu Gute kommen. „Es erfüllt uns mit Stolz und Freude, dass unser Dorf sich gemeinschaftlich engagiert hat, für die Opfer der Flutkatastrophe“ erklärt Brudermeister Thomas Schröder.