1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Trauer um Heinzgerd Dewies

Früherer Bundesschützenmeister aus Kückhoven verstorben : Trauer um Heinzgerd Dewies

Im Alter von 73 Jahren ist der frühere Bundesschützenmeister gestorben. Weit mehr als ein halbes Jahrhundert prägte das Schützenwesen das Leben von Heinzgerd Dewies.

Heinzgerd Dewies, der frühere Bundesschützenmeister, ist tot. Der Kückhovener starb am 20. Dezember im Alter von 73 Jahren.

Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) löste sein Tod große Bestürzung aus. Von 2005 bis 2015 war Dewies Bundesschützenmeister, nach seinem Ausscheiden wurde er zum Ehrenbundesschützenmeister ernannt und wurde mit dem Großkreuz mit Schulterband, der höchsten Auszeichnung innerhalb des Bundes, ausgezeichnet.

Dewies’ Wirken im Schützenwesen begann früh und war familiär begründet. Gerade mal 15 Jahre jung, wurde Dewies Mitglied der heimischen Sebastianusschützen in Kückhoven, deren Brudermeister er im Alter von gerade mal 31 Jahren wurde. Auch auf Ebene des Bezirksverbandes Erkelenz wurde man auf Heinzgerd Dewies aufmerksam. Im Jahr 1987 wurde er so zum Bezirksbundesmeister gewählt. 1997 folgte die Wahl zum Diözesanbundesmeister der Diözese Aachen, womit er Teil des BHDS-Vorstandes wurde. Als Bundesschützenmeister war Dewies von 2005 an für den Dachverband, zu dem rund 1300 Schützenbruderschaften und rund 400.000 Mitglieder zählen, verantwortlich.

  • Bei der Königsparade vor der Venner
    Brauchtum in Mönchengladbach : Prächtige Venner Parade mit fast 600 Schützen
  • Guido und Jutta Kemper sind das
    Vogelschuss in Nievenheim : Guido Kemper ist neuer Schützenkönig
  • Germania Kückhoven hat in der abgelaufenen
    Saisonfazit Germania Kückhoven : Erneute Steigerung nach der Hinrunde

Als er 2015 nach zehn Jahren im Amt feierlich als Bundesschützenmeister verabschiedet wurde, fand auf dem Franziskanerplatz und vor Haus Spiess Dewies zu Ehren der Große Zapfenstreich statt. Hochmeister Emanuel Prinz zu Salm Salm und Charles-Louis Prinz zu Merode, Präsident der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen, würdigten damals Hansgerd Dewies als Mann, der mit Herz, Berufung, Weitblick und Leidenschaft gewirkt habe. Junge Menschen habe er mit väterlicher Hand an das Schützenwesen herangeführt. An zahlreichen Stellen habe Dewies seine Handschrift hinterlassen.

Für seine Verdienste wurde der Kückhovener vielfach ausgezeichnet. Unter anderem war er Träger des Goldenen Verdienstkreuzes der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen.

Als nachhaltige Erinnerung bezeichnete Heinzgerd Dewies selbst seine Begegnung in Rom mit Papst Benedikt XVI.