1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

26-Jährige nach Autounfall bei Jüchen lebensgefährlich verletzt

Auf der A44 bei Jüchen : 26-Jährige nach Autounfall lebensgefährlich verletzt

Zu einem schweren Autounfall kam es Samstagabend auf der A 44 Jüchen Richtung Neuss. Eine 26-jährige Heinsbergerin fuhr mit ihrem Renault die Strecke auf dem mittleren von drei Fahrstreifen.

Hinter ihr fuhr ein 84-jähriger Mann mit seinem Skoda. Laut Zeugenaussagen näherten sich von hinten auf der linken Spur zwei weitere Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit. Einen dieser beiden Pkw steuert ein 26-jähriger Neusser. Kurz bevor dieser mit seinem Nissan auf einer Höhe mit dem Skoda war, scherte der Skoda nach links aus. Daraufhin bremst der Nissan-Fahrer stark ab und wich nach links aus.

Gleichzeitig scherte der Skoda nach rechts zurück auf die mittlere Spur – und touchierte die dort fahrende Heinsbergerin. Der Renault kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf einem Feld auf der Seite zum Liegen. Die 26-jährige wurde lebensgefährlich verletzt und in eine Klinik in Neuss gebracht. Alle anderen blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt 25.000 Euro.

(NGZ)