1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Prellballerinnen des TV Winterhagen bei DM erfolgreich

TV Winterhagen : Prellballerinnen des TVW bei der DM erfolgreich

Für drei der vier Spielerinnen waren es die ersten Deutschen Meisterschaften der Frauen-Bundesliga. Drei Jahre zuvor hatten die Mädels in der Jugendklasse 15-18 schon den Deutschen Meistertitel geholt.

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Prellballerinnen des TV Winterhagen. Für drei der vier Spielerinnen waren es die ersten Deutschen Meisterschaften der Frauen-Bundesliga. Drei Jahre zuvor hatten die Mädels in der Jugendklasse 15-18 schon den Deutschen Meistertitel geholt. „Dass die vier auch in der Frauen-Klasse mithalten können, zeigten sie jetzt in Dassel in Niedersachsen“; berichtet Susanne Köthe. Samstag fand das Team gut ins Turnier, mit einem leicht erspielten 36:21-Sieg gegen den TV Marienfelde. Auch gegen den TV Edingen, eine sehr erfahrene Mannschaft, sicherte sich das junge Team einen knappen Sieg mit 31:30.

Schwieriger wurde es im dritten Gruppenspiel gegen den TV Wohnste, der als einer der Titelkandidaten gehandelt wurde. Hier unterlagen die Hückeswagener mit 25:34. In der Partie gegen den TV Rieschweiler dominierten die Mädels klar gegen das etwa gleichaltrige Team aus dem Süden und gewannen mit 37:29. Mit drei Siegen ging es ins letzte Gruppenspiel gegen den TV Eiche Schönebeck. Eine spannende Partie, in der der TV Winterhagen den Sieg aber durch eine nachlassende Konzentration der gegnerischen Mannschaft überlies mit 25:36.

  • Skate Meisterschaft in der Rollhalle Ry.
    Westdeutsche Meisterschaft in Mönchengladbach : Skater Dominic Wenzel gelingt der Heimsieg
  • Insgesamt zehn Pokale holte Marvin Conen
    Hip-Hop : Tänzer aus Erkelenz holen Titel als Westdeutsche Meister
  • Erfolgreich im Einsatz: (v.l.) Tom Möller,
    Titelkämpfe in Künzelsau : Säbelfechter des TSV sind Deutscher U17-Meister

Mit einem guten dritten Platz in der Gruppe stand fest: Der TV Winterhagen war in der Endrunde. Für die Kreuzspiele am Sonntag wurden dann noch einmal alle Kräfte gesammelt. Jetzt hieß es: Nervenstärke beweisen im Kreuzspiel gegen den SV Werder Bremen. Schon in der ersten Halbzeit stellte sich heraus, dass die Mädels des TVW zu unruhig und nervös spielten. Sowohl in der Annahme als auch im Angriff dominierte der Gegner und gewann deutlich mit 37:22. „Wie sich später rausstellte, hatten wir damit gegen den späteren Deutschen Meister verloren“, berichtete Köthe. Bittere Realität: Aus der Traum vom Halbfinale!

Ziel der ersten Deutschen Meisterschaft in neuer Aufstellung war aber die Endrunde. Jetzt wollte das Team um Betreuerin Susanne Köthe mehr. „Wir wollten den 5. Platz.“, erinnerte sich Spielerin Annika Köthe. Und daran hielt sich das Team im Spiel gegen den VfL Eintracht Hannover. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts, zur Halbzeit führte Hannover knapp mit zwei Bällen. Mit Willensstärke und Kampfgeist drehten die Winterhagener Mädels das Spiel und übernahmen eine Minute vor Spielende die Führung und sicherten sich den heiß erkämpften Sieg mit 29:26 und damit den verdienten 5. Platz. Getreu dem Motto „Das letzte Spiel einer DM verliert man nicht“, sagte Annika mit einem dicken Grinsen im Gesicht und einem verdienten Kaltgetränk in der Hand, berichtet Susanne Köthe.

(rue)