Hauptschule feiert 50-jähriges Bestehen und Abschied

Geburtstag : Hauptschule feiert 50-jähriges Bestehen

Die Geschwister-Scholl-Schule lädt für kommenden Samstag zu einem großen Fest ein. Zum einen feiern alle Gäste das 50-jährige Bestehen der Hauptschule, aber zugleich auch das Auslaufen zum Ende des kommenden Schuljahres.

Die Gefühle sind schon etwas zwiegespalten. Trotzdem blicken die Verantwortlichen der Hauptschule positiv in die Zukunft. Schließlich steht das 50-jährige Bestehen in diesem Jahr, aber auch das Auslaufen der Schule im nächsten Jahr an. Ist das wirklich ein Grund zum Feiern? Auf jeden Fall, heißt es aus der Schule.

„Schaut der Einzelne auf seine Schulzeit zurück, erinnert er sich schnell an die Höhepunkte, eine besonders gelungene Klassenfahrt oder ein besonders kreativer Schülerstreich. Aber an was erinnert sich eine ganze Schule, wenn sie auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückschaut?“, fragt Reiner Klausing aus dem Orga-Team der Schule für das Jubiläum. Vor dieser Frage stand eine Gruppe von ehemaligen und noch aktiven Lehrern der Geschwister-Scholl-Schule. Aktiv in die Planungen eingebunden sind Eberhard Müller, Norbert Schmitz, Erwin Graumann, Jürgen Löwy, Walter Ulber, Reiner Klausing, Karlo Sauer, Frank Funke und Sandra Pahl. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein Fest zum Bestehen der Schule zu organisieren.

Mehr als ein Jahr wurden Ideen entwickelt und wieder verworfen. Dabei wurde klar, dass der Blick zurück auch für eine Schule immer ein individueller Rückblick ist – „bis auf eine Ausnahme, an die zu erinnern ist: Das Zugunglück aus dem Jahr 1971. Ein Tiefpunkt in der damals noch jungen Hauptschule, der sich bis heute auf die Identität der Schule ausgewirkt hat“, schreibt Klausing. So verwunderte es nicht, dass die Telefone am 22. September 2009 in der Schule heiß liefen, als an der Wupper ein Linienbus verunglückte. Zumal an dem Tag der 9. und 10. Jahrgang der Schule mit Bussen zum Ausbildungsbasar nach Wermelskirchen unterwegs war.

  • Radevormwald : AL-Fraktion plädiert für "Geschwister-Scholl-Straße"
  • Geldern : Geschwister-Scholl-Schule feiert im Adlersaal
  • Moers : Gedenken an die Geschwister Scholl

Auf der anderen Seite gab es nach Meinung des Orga-Teams viele schöne Momente, an die es sich zu erinnern gilt. Deswegen beschlossen die Lehrer, ein großes Schultreffen für Samstag, 8. September, ab 18 Uhr zu organisieren, zu dem alle, die sich der Schule verbunden fühlen, eingeladen sind. Einladungen wurden an ehemalige Lehrerinnen und Lehrer verschickt. Bilder wurden zusammengetragen und digitalisiert, damit sie der einen oder anderen Erinnerung auf die Sprünge helfen können. Viele Schülerarbeiten aus dem Fach Kunst, die noch existieren, werden ausgestellt. Ebenfalls wird an die Namensgeber der Schule erinnert, die sich identitätsstiftend auf die Schule ausgewirkt haben. So gehört die Schule seit vielen Jahren zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Mit dem Jubiläumsfest beginnt zugleich das letzte Jahr der Geschwister-Scholl-Schule, „die dem Strukturwandel im Bildungssystem zum Opfer fallen wird und am Ende des Schuljahres die Türen schließt. Vielleicht auf dem ersten Blick kein Grund zu feiern, aber da nichts stetiger ist als der Wandel, heißt es, dem letzten Jahrgang Rückenwind für die anstehenden Aufgaben zu geben“, appelliert Klausing, keinen Trübsinn zu verbreiten.

Und dafür soll das Fest denn dann auch sorgen, wenn ab 18 Uhr die Band „Sam Spade & the Bangers“ zur Unterhaltung und Tanz aufspielt sowie Axel Weyrich mit seiner Crew und das Jugendaustauschteam des SC 08 gemeinsam für das leibliche Wohl der Besucher sorgen wird.

„Das Orga-Team freut sich auf ein großes Wiedersehen mit vielen Besuchern, seien es ehemalige Schüler und Schülerinnen, ehemalige Kollegen oder Kolleginnen oder Menschen, die sich der Schule in den vergangenen fünf Jahrzehnten verbunden fühlten“, sagt Klausing.

Sa. 8. September, ab 18 Uhr, Hauptschule, Hermannstraße.

Mehr von RP ONLINE