Hilden: Betrunkener stürzt schwer an Bushaltestelle

Unfall in Hilden : Betrunkener stürzt schwer an Bushaltestelle

Ein 66-jähriger Mann hat am Montagabend an der Walder Straße versucht, in die geschlossene Tür eines Linienbusses einzusteigen. Der Versuch des betrunkenen Hildeners scheiterte: Er verletzte sich schwer.

Angaben der Polizei zufolge hatte der Mann gegen 21 Uhr an der Haltestelle „Margartenstraße“ auf den Bus der Linie 732 gewartet. Als dieser dort kurze Zeit später stoppte, wollte der Fahrgast hinten einsteigen, doch die Tür war geschlossen. So gelangte der sichtlich Betrunkene mit seinem Fuß zwischen die hinteren Räder des Busses und den Bordstein, teilte die Polizei mit. Da der Busfahrer den Vorfall nicht mitbekommen hatte, setzte er seine Fahrt fort. Dabei fiel der 66-Jährige zu Boden und zog sich schwere Verletzungen am Fuß zu.

Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, alarmierten die Polizei und den Rettungsdienst. Diese stellten fest, dass der Verletzte 2,2 Promille intus hatte. Schwer verletzt wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

(isf)