HIlden: 25 Jahre „Marktcafé“ St. Konrad

HIlden : 25 Jahre „Marktcafé“ St. Konrad

Am Donnerstag, 31.Oktober 2019, feiert die katholische Frauengemeinschaft.

Nach der Renovierung des katholischen Pfarrheims an der St.-Konrad-Allee 41 im Jahr 1994 eröffneten einige Frauen der kfd  (kath. Frauengemeinschaft Deutschlands) St. Konrad das „Marktcafé“, erinnert sich Hannelore Lappe. Der Name habe sich angeboten: donnerstags sei Markt auf der St.-Konrad-Allee, in der St.-Konrad-Kirche „Frauenmesse“ und die Pfarrbücherei habe geöffnet. Beste Voraussetzung dafür, dass die Idee gut ankam. Es sollte ursprünglich ein Ort sein, an dem Menschen sich zwanglos treffen können, um der Einsamkeit zu entfliehen, neue Kontakte zu knüpfen, erzählt Lappe. Heute sei es überwiegend ein Treffpunkt für kfd Frauen: „Das ist auch gut.“   Jeden Donnerstag von 10 bis 11.30 Uhr – außer in den Ferien - finden sich 20 bis 30 Besucher ein. Gern könnten mehr Menschen, nicht nur Gemeindeglieder, diesen Treffpunkt nutzen. Jede und jeder sei willkommen. Am Donnerstag, 31.Oktober 2019, feiert die kfd St. Konrad mit allen Gästen das Jubiläum. Alle Besucher genießen bis heute ein gutes, reichhaltiges und preiswertes Frühstücksbuffet und die gute Atmosphäre im Pfarrsaal. „Da wir ehrenamtlich, das heißt unentgeltlich arbeiten, entstehe auch ein Gewinn. Der  kommt zum großen Teil sozialen Zwecken zugute – in den letzten Jahren dem Franziskus-Hospiz in Hochdahl und der Hospizbewegung Hilden.

Mehr von RP ONLINE