Landesweite Razzia gegen Drogenhändler – Polizei wird in Haan fündig

Polizei : Drogenrazzia: Auch in Haan zwei Festnahmen

() Bei der groß angelegten Razzia in vier Städten gegen einen Drogenhändler-Ring (wir berichteten) wurden die Fahnder offenbar auch in Haan fündig. Wie ein Sprecher der für diesen Einsatz federführenden Polizei Oberhausen auf Anfrage bestätigte, klickten in der Gartenstadt gleich zweimal die Handschellen.

Zum einen sei eine mit Haftbefehl gesuchte Person in Haan erwischt worden – darüber hinaus wurde dem Sprecher zufolge aber auch ein weiterer Verdächtiger festgenommen. Insgesamt wurden sechs Haftbefehle vollstreckt. Sie waren zuvor auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Amtsgericht Duisburg wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge erlassen worden. Drei weitere Personen wurden vorläufig festgenommen.  Bei den festgenommenen Personen, sieben Männern und zwei Frauen, handelt es sich der Polizei zufolge um deutsche, albanische, tunesische und marokkanische Staatsangehörige im Alter zwischen 25 und 33 Jahren.

Bei dem Einsatz am Montag und Dienstag waren schwer bewaffnete Einsatzkräfte in Oberhausen, Duisburg, Düsseldorf und eben in Haan massiv gegen die organisierte Drogenkriminalität vorgegangen. Dabei sollen Türen zum Teil mit Rammen und Kettensägen geöffnet worden sein, um den mutmaßlichen Kriminellen keine Chance zur Flucht zu lassen. Es wurden unter anderem rund drei Kilogramm Cannabis sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Der Kampf gegen die Drogenmafia gewinnt in NRW zunehmend an Bedeutung, denn inzwischen sorgen die illegalen Substanzen auch für immer mehr Probleme im Straßenverkehr: Sieben Menschen starben in NRW im Jahr 2018, weil Verkehrsteilnehmer im Drogenrausch unterwegs waren.

Mehr von RP ONLINE