Grevenbroich: Rat singt Narrhalla-Marsch für Rüdiger Schlott

Ehrung in Grevenbroich : Rat singt den Narrhalla-Marsch für Rüdiger Schlott

Der Grevenbroicher war seit 2008 Prinzenführer im Kölner Karneval, zum Ende der vergangenen Session legte er dieses hohe Amt nieder. Dafür durfte er sich jetzt in das Goldene Buch der Stadt eintragen.

Wer Ratssitzungen in Grevenbroich regelmäßig besucht, ist an einiges gewöhnt. Doch das hat es bisher noch nicht gegeben: Die Politiker stimmten am Donnerstag Abend wie aus einer Kehle den Narrhalla-Marsch an, um anschließend lauthals „Kölle Alaaf“ zu brüllen. Was war da los?

Dieses ungewöhnliche Szenario wurde Rüdiger Schlott zuteil. Der Grevenbroicher war seit 2008 Prinzenführer im Kölner Karneval, zum Ende der vergangenen Session legte er dieses hohe Amt nieder. Dafür durfte er sich jetzt in das Goldene Buch der Stadt eintragen.

Verdientermaßen, wie Bürgermeister Klaus Krützen meinte: „Die Kölner haben einen Grevenbroicher mit diesem wichtigen Amt beauftragt – und Rüdiger Schlott hat das mit Bravour gemeistert.“ Bei seinen vielen Auftritten mit insgesamt 13 Dreigestirnen sei er auch ein Aushängeschild für seine Heimatstadt gewesen – und nicht zuletzt „hat er zur Karnevalszeit eine größere Verantwortung als die Kölner Oberbürgermeisterin gehabt“.

 Schlott bleibt dem Karneval in Köln treu – aber auch dem Schützenwesen in Grevenbroich. Dort gehört er weiterhin zu den Vorreitern.

Mehr von RP ONLINE