1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Wachtendonk: Neue Baugebiete: Wachtendonk wächst

Wachtendonk : Neue Baugebiete: Wachtendonk wächst

Bei der Jahreshauptversammlung der CDU blickten die Kommunalpolitiker in die Zukunft.

Fast 40 Mitglieder der CDU Wachtendonk/Wankum folgten der Einladung zur Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Büskens. Dort befasste sich Bürgermeister Udo Rosenkranz mit den Zielen für die nächsten zehn Jahre.

Hier liegen die Schwerpunkte bei der Instandsetzung und dem Neuausbau von Straßen und Wirtschaftswegen. Neue Baugebiete sollen das Zusammenwachsen der beiden Ortsteile weiter vorantreiben und die Gemeinde um etwa 100 Neueinwohner pro Jahr wachsen lassen. Hierzu gehört auch die Beibehaltung des Schulstandortes Wachtendonk mit der neu geschaffenen Sekundarschule sowie die zügige Erschließung und Belegung des zweiten Bauabschnittes im Gewerbegebiet Müldersfeld, auch um das Arbeitsplatzangebot deutlich zu verbessern.

In ihrem Jahresrückblick zeigte die Vorsitzende Birgit Kluth die breite Palette der Tätigkeiten auf. Sie bedankte sich nochmals für die gute Unterstützung beim Landtagswahlkampf. Die CDU musste zwar auch in Wachtendonk Einbußen verzeichnen, erreichte jedoch bei den Erststimmen den geringsten Verlust in Land und Kreis, sicherlich auch Dank der Präsenz der Kandidatin Margret Voßeler.

Weiterhin erwähnte die Vorsitzende die gute Teilnahme am Seniorennachmittag und dem kaum erwarteten Zuspruch bei der Bürgermeisterradtour mit mehr als 70 Teilnehmern.

Die Vorsitzende nahm drei Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vor. Beate Hepp wurde in Abwesenheit für 25 Jahre und Manfred Gutzke und Hans Hecker für jeweils 40 Jahre Treue mit Anstecknadel und Urkunde ausgezeichnet.

(RP)