1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Abbau der Arbeitslosigkeit schreitet im Kreis Heinsberg im September 2018 stärker als in der Region voran

Abbau der Arbeitslosigkeit : Jugendliche weniger arbeitslos

Der Abbau der Arbeitslosigkeit schreitet im Kreis Heinsberg im September 2018 stärker als in der Region voran. Vor allem junge Menschen unter 25 Jahren haben davon profitiert.

Verglichen mit der Nachbarschaft ist die Arbeitslosigkeit im Kreis Heinsberg im September überdurchschnittlich zurückgegangen. Während die Städteregion Aachen ein Minus von 3,4 Prozent verbuchte, waren es im Kreis Düren minus 2,6 Prozent und in Mönchengladbach minus 1,0 Prozent. Im Kreis Heinsberg lag das Minus sogar bei 5,6 Prozent. Treibend bei dieser Entwicklung waren vor allem Wassenberg und Heinsberg, gefolgt von der Gemeinde Selfkant und Geilenkirchen. Sie alle lagen über dem kreisweiten Durchschnittswert. Knapp darunter folgten Waldfeucht, Erkelenz und Übach-Palenberg.

Keine Kommune aus dem Kreis Heinsberg wich im September von diesem positiven Trend ab, was in der Städteregion Aachen und im Kreis Düren anders gewesen ist. Insgesamt aber ist die Agentur für Arbeit in Aachen zufrieden, wie deren Geschäftsführer Ulrich Käser mitteilte: „Die beginnende Herbstbelebung sorgt für einen kräftigen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk.“

Nach den Sommerferien und mit dem Beginn der Berufsausbildungen sei auch die Arbeitslosigkeit der Jugendlichen und jungen Erwachsenen gesunken: „Auch insgesamt setzt sich die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt fort. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind im September über 3100 Menschen weniger arbeitslos. Die Arbeitskräftenachfrage zeigt gegenüber dem Vormonat und dem Vorjahresmonat wieder eine positive Tendenz. Und der Stellenzugang, mit mehr als 2500 neu gemeldeten Arbeitsstellen, spiegelt die Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarktes wider“, berichtete Ulrich Käser.

6630 Menschen aus dem Kreis Heinsberg waren im September arbeitslos gemeldet. Das sind 397 weniger als im August und 669 weniger als vor einem Jahr. Besonders stark ging auch hier die Arbeitslosigkeit unter den jungen Menschen zurück, die zwischen 15 und 25 Jahre alt sind. Befanden sich ein Jahr zuvor 1005 Personen in dieser Gruppe, so sind es jetzt nur noch 752, was zudem 181 Arbeitssuchende weniger als im August dieses Jahres sind. Die Arbeitslosenquote für den Kreis Heinsberg gab die Arbeitsagentur am Freitag mit 4,9 Prozent an, während sie in den beiden Vormonaten noch bei 5,2 beziehungsweise 5,1 Prozent gelegen hatte. Die Quote für die Gesamtregion liegt aktuell bei 6,3 Prozent, ist somit im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte gesunken.