1. NRW
  2. Themen

Wassenberg: Aktuelle News und Infos zur Stadt an der Rur im Kreis Heinsberg

Wassenberg: Aktuelle News und Infos zur Stadt an der Rur im Kreis Heinsberg (Foto: Anke Backhaus)

Wassenberg

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Einwohner: 18.850
  • Sehenswürdigkeiten: Historische Altstadt, der alte Bergfried, Wingertsmühle

Wassenberg liegt im Kreis Heinsberg im Bundesland Nordrhein-Westfalen zwischen Aachen und Mönchengladbach. Die Stadt liegt an der Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden.

Woher kommt der Name Wassenberg?

Wo der Name genau herkommt, ist ungeklärt. Die erste urkundliche Erwähnung von Wassenberg findet sich in den Klosterrather Annalen.

Welcher Fluss fließt durch Wassenberg?

Durch Wassenberg fließt die Rur, nicht zu verwechseln mit der Ruhr.

Wie viele Einwohner hat Wassenberg?

Die Stadt Wassenberg beheimatet im Jahr 2022 etwa 18.850 Einwohner.

Was sind die Sehenswürdigkeiten in Wassenberg?

  • Die historische Altstadt ist eine beliebte Anlaufstelle für die Besucher Wassenbergs, dem im Jahr 1273 die Stadtrechte verliehen wurden. Durch das eigene Markt- und Münzrecht und das Recht auf eigene Gerichtsbarkeit wurde die Stadt im Laufe des Mittelalters wohlhabend. Durch die zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen musste Wassenberg aber auch schon früh in seiner Geschichte befestigt werden. Dementsprechend wurde eine Stadtmauer mit Wehrtürmen errichtet. Diese Befestigung verlief rund um den Kern der heutigen Unterstadt.
  • Neben Resten der Mauer sind außerdem noch das sogenannte Roßtor am Roßtorplatz, ein Wehrturm an der Kirchstraße, der Eckturm am Gondelweiher und der Verlorenenturm am früheren Freibad erhalten. Die Altstadt bietet mit den Überresten aus vergangenen Zeiten ein gelungenes Ambiente für einen historischen Rundgang.
  • Neben der Stadtmauer und einer Burganlage lassen sich dort noch weitere historische Gebäude finden. Das Wahrzeichen der Stadt ist der alte Bergfried, eine Höhenburg, die sich auf dem Burgberg Wassenberg befindet. Bei der Burg handelt es sich um einen viergeschossigen nahezu quadratischen Backsteinbau. Erbaut wurde sie zwischen 1400 und 1420. Früher diente der Turm als Wohnsitz der Wassenberger Amtmänner und Vögte, von denen das Meinweggebiet verwaltet wurde. Heute gewährt er Besuchern mit seiner Stellung auf einem nach allen Seiten abfallenden Hügel eine wunderbare Aussicht. Daher dient er heute als Aussichtsturm mit einer Dachterrasse. Von dieser Plattform hat man einen bei gutem Wetter freien Blick ins Rurtal und in das Maasland. Im Inneren der Burg finden heute sowohl Kunstausstellungen und Konzerte als auch Lesungen und Vorträge statt.
  • Ein weiteres Zeugnis der Geschichte Wassenbergs ist die Wingertsmühle. Sie wurde im Jahr 1500 erbaut und diente über mehrere Jahrhunderte als Öl-Mühle. Im Jahr 1995 wurde sie allerdings vollständig renoviert und damit den heutigen Bedürfnissen angepasst. Sie gehört mittlerweile zum benachbarten Restaurant Tante Lucie und steht für Feierlichkeiten zur Verfügung.
  • Ebenfalls lohnenswert ist eine Besichtigung der Propsteikirche St. Georg Wassenberg. Sie wurde im Jahr 1118 geweiht. Allerdings wurde sie nach über 800 Jahren im Zweiten Weltkrieg beinahe völlig zerstört. Der heute zu sehende Kirchenbau wurde zwischen 1955 und 1956 an gleicher Stelle errichtet. Das einzige von der alten Basilika erhaltene ist der hohe spätgotische Westturm.

Aktuelle News und Infos zu Wassenberg finden Sie hier.

Beliebte Bilder