MSV Duisburg : Wild entschlossen

"Wir brennen auf das Spiel", sagt Rudi Bommer vor der Partie gegen Karlsruhe. Björn Schlicke rückt wieder in die Innenverteidigung, Klemen Lavric steht zumindest im Kader.

Ein hübsches Wort hat Torhüter Tom Starke nach dem 1:0-Sieg des MSV in Hamburg gebraucht. Mit Blick auf die Partie gegen den Karlsruher SC sprach Starke davon, dass man "nachwaschen" müsse. Mithin: Nur ein weiterer Sieg heute um 20 Uhr gegen den Aufsteiger, der aller Sorgen und Hoffnungen ledig ist, lässt die Zebras sauber auf die Zielgerade der Saison einbiegen. Nur ein weiterer Dreier gegen den Tabellenneunten hebt den Sieg vom Samstag über den Rang einer Anekdote hinaus.

Worte des Ehrgeizes

Rudi Bommer spricht von einer zweiten Chance, die seine Mannschaft sich erarbeitet habe. Die Lage gleiche der vor dem Cottbus-Spiel. Dieses Mal müsse man sie jedoch entschlossen nutzen. Dafür tut der Trainer nun wirklich alles: Er horcht in die Kabine und hat da Worte des Ehrgeizes vernommen. Er lässt Gelb tragen. Die Auswärtstrikots haben zuletzt ja viel Glück gebracht. Dass er seine Mannschaft über eine längere Busanfahrt zur Arena führt, dementiert Bommer jedoch.

Dafür nimmt der Coach jeden Kicker, der im Ruf steht, torgefährlich zu sein, mit in den Kader. Klemen Lavric trägt also Sportklamotten. Ob er zum Einsatz kommt? Mal abwarten. Denn Umstellungen stehen schon genug auf dem Programm. Iulian Filipescu fällt ein weiteres Mal mit einem Muskelfaserriss aus. Nur gut, dass Björn Schlicke seine Gelbsperre abgesessen hat. Schlicke rückt also zurück in die Innenverteidigung neben Fernando Avalos, der sich am vergangenen Sonntag sicher sehr zufrieden in der "Premiere"-Elf des Wochenendes wieder fand.

Hajnal an die "Kette" legen

Hier geht es zur Infostrecke: Bundesliga 07/08: Fakten zum 30. Spieltag

(RP)