Leichtathletik: Beim Laufen die "große Liebe" gefunden

Leichtathletik: Beim Laufen die "große Liebe" gefunden

Bitter kalt war es am Samstag im Sportpark Wedau für die 4467 Läuferinnen und Läufer, die bei der Nike Winterlaufserie des ASV Duisburg an den Start gingen. Bei Temperaturen knapp über Null gab es allerdings einen strahlend blauen Himmel.

Nicht ein Hauch von Wind und absolut trockene Wege rund um die Regattabahn ließen die erste Serie zu einem vollen Erfolg werden. Die fleißigen Veranstalter vom ASV und die vielen Aktiven waren jedenfalls rundum zufrieden mit der ersten Runde der diesjährigen Auflage.

Mit dabei waren am Samstag auch zwei Starter von der TG Neuss, die eine ganze besondere Beziehung zur ASV-Winterlaufserie haben. Vor zwei Jahren lernten sich Kathrin Kerkmann und Klaus Möllenhoff bei der Serie in Duisburg kennen und auch lieben.

Das Hobby "Laufen" wird seither gemeinsam betrieben und ein Start in Duisburg ist Jahr für Jahr natürlich Pflicht: "Hier laufen wir natürlich besonders gern. Die Organisation ist in jedem Jahr super gut und auch die Strecke ist sehr angenehm zu laufen, auch wenn es dieses Mal sehr kalt war", so Klaus Möllenhoff, der am Samstag nach einer beachtlichen Zeit von 40:38 Minuten auf Platz 155 ins Ziel des Leichtathletikstadion einlief. "Ich hatte mit einer Zeit unter 40 Minuten geliebäugelt, aber das war heute leider nicht drin."

Auch Freundin Kathrin legte eine flotte Sohle hin und kam nach 45:58 Minuten ins Ziel. Nach einer kurzen Erfrischung nach dem Zieldurchlauf ging es danach aber schnell zurück ins Warme, eine Verkühlung mit anschließender Erkältung wollten die Beiden dann doch nicht riskieren im Hinblick auf die noch ausstehenden Highlights des Jahres: "Es stehen ja noch zwei Serien an und auch der Marathon im Mai steht auf unserem Programm", so Kathrin Kerkmann, die bei den Frauen Platz 56 erreichte.

Rein sportlich gab es bei der 27. Auflage der beliebten Winterlaufserie keine Überraschungen. Seriensieger Manuel Meyer (TV Wattenscheid) war über die zehn Kilometer auch diesmal ganz vorne und kam nach 30:42 Minuten ins Ziel. Zweiter wurde Klaus Eickel von der LGO Bochum und als Dritter folgte Duisburgs bester Läufer Karsten Kruck (33:13).

Bei den Frauen siegte ebenfalls erwartungsgemäß Carolin Aehling von der LG Coesfeld in 34:13 Minute. Beste Duisburgerin wurde Carina Fierek vom Bunert-Team Duisburg in 40:42 Minuten auf Gesamtplatz acht.

Den Anfang der Veranstaltung hatten die Fünf-Kilometerläufer der kleinen Serie gemacht. Michael Bücker von der LG Olympia Dortmund lief beherzt los und siegte unangefochten in 15:12 Minuten. Bester Duisburger wurde auf Gesamtplatz sieben Philipp Schmude vom Laufclub in 16:54 Minuten. Bei den Frauen siegte Vanessa Rösler von der LG Olympia Dortmund in 18:43 Minuten vor Annika van Hüüt vom Bunert-Team in 18:53 Minuten.

Am 25. Februar steht nun die zweite Serie auf dem Programm. Dann werden sicherlich mehr Kurzhosen-Läufer rund um die Regattabahn zu sehen sein.

(knue)