Müll-Aktion in Hassels : Aufräumen im eigenen Viertel

Am Samstag wollen Menschen aus Hassels die letzten Reste von Karneval aufsammeln und im Stadtteil sauber machen.

Während der tollen Tage ist einiges an Müll auf Düsseldorfs Straßen zurückgeblieben – auch im Süden. Und obwohl die städtische Müllbeseitigung die groben Verschmutzungen inzwischen bereinigt hat, so findet sich doch noch hier und da Abfall.

Um auch die letzten Reste des jecken Treibens sowie weiteren Müll aus ihrem Stadtteil zu entfernen, treffen sich am Samstag, 29. Februar, Menschen aus Hassels zum offenen Dreck-Weg-Tag, der parallel zur großen Aufräum-Aktion in der Urdenbacher Kämpe stattfindet. Treffpunkt für die freiwilligen Helfer ist die Apotheke Kempken, Altenbrückstraße 17, um 10 Uhr. Das städtische Umweltamt ist über das Vorhaben informiert, es stellt Müllsäcke sowie einige Handschuhe zur Verfügung, wer welche hat, kann sie aber auch gern selbst mitbringen. Außerdem werden die Mitarbeiter der Stadt die gefüllten Müllsäcke nach der Auf­räum-Aktion einsammeln und entsorgen.

Gefunden hat sich die Gruppe aus Hassels auf Facebook, wo die Initia­torinnen Ina Decreßin und Monika Kern in der Gruppe „Leute aus Hassels, Benrath, Urdenbach, Eller, Hellerhof, Garath, Reisholz“ nach Gleichgesinnten suchten.

  • Ortsvorsteher Edgar Giesen (v.l.) dankte Anton
    Abfall gesammelt : Kinder machen freiwillig Frühjahrsputz in Menzelen
  • Der Fahrradanhänger war schnell gefüllt. Besonders
    Umweltschutz in Kamp-Lintfort : Grüne sammeln wilden Müll und Unrat im Kamper Wald
  • Wer die graue Tonne häufig halb
    Themenwoche Abgaben & Gebühren : Für wen der Müll bald teurer werden kann
  • Der zwei Jahre alte Jakob beobachtet
    Themenwoche Abgaben und Gebühren im Erkelenzer Land : Was kosten Müll und Kitas? Ein Vergleich
  • Deponie Langenfeld-Immigrath. © und Foto: RALPH
    Kreisdeponie Langenfeld Immigrath füllt sich : Deponie: 100.000 Tonnen Müll pro Jahr
  • Mehrere volle Mülltonnen.
    Wiegesystem in Hamminkeln : Der Müll, die Stadt und die Kernfrage

Kern hatte bereits Anfang des Jahres versucht, mit einer gemeinsame Aufräum-Aktion in Hassels den Abfall der Silvesternacht zu entsorgen, musste trotz Zusagen am Ende jedoch allein losziehen. Nun hofft sie, mehr Menschen dazu bewegen zu können, etwas für die Sauberkeit im eigenen Stadtteil zu tun.

Grundsätzlich sind alle Bürger eingeladen, die Initiatoren bitten im Vorfeld jedoch um Kontaktaufnahme, da die Aktion bei Schlechtwetter eventuell verschoben werden muss. Wer sich engagieren möchte, kann sich daher mit Monika Kern und Ina Decreßin über die jeweiligen Facebook-Profile in Verbindung setzen oder eine Mail schreiben an monika.kernmusik@t-online.de.