Benrath/Hassels: Noch glimmt ein Fünkchen Hoffnung

Benrath/Hassels: Noch glimmt ein Fünkchen Hoffnung

Die beiden liga-höchsten Südclubs stecken tief im Abstiegsschlamassel. Daran ändern die Ergebnisse des 23. Spieltags nichts. In der Landesliga belegt der VfL Benrath trotz 4:2-Überraschungssieg in Jüchen weiterhin den vorletzten Tabellenrang. Bezirksliga-Aufsteiger SG Benrath-Hassels bleibt nach der deutlichen 2:5-Auswärtsschlappe bei Ditib Solingen das Schlusslicht. Was gibt Grund zur Hoffnung, dass der drohende Abstieg noch vermieden werden kann?

Für das Team von Trainer Frank Stoffels kam das unerwartete Erfolgserlebnis in Jüchen so gerade noch zur rechten Zeit. Sowohl die drei Punkte aus dieser Partie, die dem VfL bei fünf Zählern Rückstand auf den Abstiegs-Relegationsplatz noch am Überleben hält, als auch die geradezu unglaubliche Aufholjagd nach 0:2-Rückstand dürften den Schlossstädtern Kraft dafür geben, das Unmögliche doch noch möglich zu machen. Das Spielprogramm beschert dem VfL mit der Auswärtspartie beim Letztplatzierten FC Remscheid, dem Heimspiel gegen die Meerbusch-Reserve und am Gründonnerstag in Amern drei Gegner, die schlagbar erscheinen und - selbstredend - unbedingt bezwungen werden müssen. "Wir haben nun eine etwas bessere Ausgangsposition", zeigt sich Stoffels weiterhin zuversichtlich.

"Die Einstellung stimmt", lobte SG-Coach Andreas Kober seine Kicker nach der aus seiner Sicht unglücklichen Niederlage beim Ex-Spitzenreiter Ditib Solingen. Gleich zweimal hatten sich die Hasselaner in die Partie zurückgekämpft. Sascha Hofrath egalisierte zum 1:1 (21.), Resad Horn glückte der Anschluss zum 3:2 (65.). Selbst als die Gäste nach zwei Platzverweisen (52., Niklas Leven nach Foulspiel und 80., Eugen Filtschenko nach Notbremse) mit acht Feldspielern auskommen mussten, gab der Liganeuling nicht auf.

  • Lokalsport : Benrath/Hassels lädt zum Kellerduell
  • Lokalsport : VfL Benrath muss Gang in Bezirksliga antreten

Zum Glück für die SG konnten die Kellerrivalen die 16. Saisonschlappe der Hasselaner nicht nutzen, um entscheidend davonzuziehen. Aufderhöhe und DSV teilten torlos die Punkte. Zons verlor beim Tabellenführer in Reusrath. Der Rückstand zum Relegationsrang 15 bleibt mit vier Zählern überschaubar, zumal mit dem FC Zons einer der direkten Konkurrenten am Sonntag in Hassels zu Gast ist und nach Ostern mit TV Kalkum-Wittlaer und Bayer Dormagen zwei durchaus lösbare Aufgaben anstehen.

(hel)