Tischtennis: Källberg überzeugt bei den Croatia Open

Tischtennis : Källberg überzeugt bei den Croatia Open

(tino) Borussias Tischtennis-Profi Anton Källberg hat seine monatelange Formkrise, die so manchen bereits an den grundsätzlichen Qualitäten des 21-jährigen Schwedens zweifeln ließ, überwunden. Mit seinem doch überraschenden Sieg bei den Croatia Open, einem von 17 Turnieren der weltumspannenden Challenge Tour, zeigte die Nummer 132 der Weltrangliste, dass es wieder aufwärts geht.

Im Finale in Zagreb bezwang er seinen Vereinskollegen und Landsmann Kristian Karlsson mit 4:1 (11:8, 11:8, 12:10, 8:11, 11:4).

„Es war schon ein besonderes und gleichzeitig seltsames Gefühl, das Endspiel gegen Kristian zu spielen, da wir nicht nur Landsleute, sondern gute Freunde sind. Wir kennen uns in und auswendig. Wir trainieren zusammen, spielen für den gleichen Verein und wohnen praktisch zusammen. Kristian hat ein perfektes Turnier gespielt, aber ich offensichtlich auch, sonst hätte ich nicht gewonnen“, sagte Källberg verschmitzt – angesichts der 3000 US-Dollar Preisgeld.

Karlsson, der am Ende 1500 Dollar einstrich, erreichte das Endspiel sehr souverän. Der 27-jährige Linkshänder besiegte im Viertelfinale den deutschen Nationalspieler Benedikt Duda mit 4:0 (11:7, 11:6, 11:9, 11:6) und in der Vorschlussrunde den Kroaten Tomislav Pucar mit 4:1 (11:9, 8:11, 12:10, 11:7, 11:5). Källberg hingegen stand im Achtelfinale schon vor dem Aus, als er gegen den US-Amerikaner Kanak Jha zwei Matchbälle abwehren musste, um schließlich mit einem knappen 4:3 (11:13, 8:11, 11:6. 11:9, 9:11, 12:10, 11:8) in die nächste Runde einzuziehen. 

Trotz der Final-Niederlage zog am Ende auch Karlsson ein positives Fazit. „Ich bin sehr zufrieden mit meinen Matches. Ich habe mein bestes Spiel im Halbfinale gegen Tomislav Pucar gemacht, der ein großartiger Spieler ist. Ich habe das Endspiel leider nicht gewonnen, aber es war toll, vor so vielen Fans zu spielen.“ Im Doppel spielte sich Källberg zusammen mit Truls Moregard ins Halbfinale.

Mehr von RP ONLINE