Lokalsport: Boll greift heute in China Open ein

Lokalsport : Boll greift heute in China Open ein

Der Borusse trifft auf den Weltranglisten-78., Darko Jorgic aus Slowenien.

Timo Boll (Borussia) muss jede Menge Weltranglistenpunkte verteidigen. Bei den China Open 2017 wurde der Tischtennis-Profi Zweiter und sicherte sich 300 Zähler für das globale Ranking. Bei den China Open 2018, die aktuell in Shenzhen gespielt werden, ist Boll an Position zwei gesetzt. Damit war der Weltranglistendritte der einzige Borusse, der es direkt ins 32er Hauptfeld geschafft hat - sieht man vom Neu-Borussen Omar Assar ab, der als Weltranglisten-17. den letzten der 16 direkten Hauptfeldplätze ergatterte. Aber das auch nur, weil Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov (WR 2) verletzt absagen musste. Sonst sind alle Top-Spieler der Welt in Shenzhen am Start. Logisch, stehen doch bei dem Platinum Event der World Tour insgesamt 300.000 Euro an Preisgeld zur Verfügung, von denen der Sieger im Herren-Einzel 33.000 Euro erhält. Zusätzlich winken dem China Open-Sieger auch noch 500 Weltranglistenpunkte.

Auch Borussias Kristian Karlsson musste als Weltranglisten18. in die Qualifikation, hatte da in Runde eins ein Freilos und bezwang anschließend den Koreaner Daeseong Cha (WR 262) mit 4:1 Sätzen (11:7, 11:9, 7:11, 11:8, 11:3) und den Franzosen Alexandre Robinot (WR 126) mit 4:2 (9:11, 11:8, 11:7, 11:9, 8:11, 11:5). Somit steht der 26-jährige Düsseldorfer im China Open-Hauptfeld und muss heute gegen Chuang Chih-Yuan (WR 16) ran.

Für Bolls und Karlssons scheidenden Teamkollegen Stefan Fegerl (WR 48) kam das China-Open-Aus in der letzten Qualifikationsrunde. Fegerl unterlag dem Engländer Liam Pitchford (WR 58) mit 1:4 (9:11, 7:11, 6:11, 11:3, 4:11). Zuvor hatte Fegerl den Indonesier Gusti Aditya Muarief 4:0 (11:3, 11:5, 11:3, 11:5) und den Rumänen Hunor Szocs (WR 93) 4:0 (11:4, 11:6, 19:17, 11:4) bezwungen.

Karlsson Landsmann und Klubkamerad Anton Källberg (WR 83) konnte seine Tasche schon eine Runde früher packen. Seinem 4:0 (11:2, 11:9, 11:5, 11:6) über den Indonesier Muhammad Negara (WR 856) folgte das 1:4 (7:11, 11:7, 6:11, 3:11, 6:11) gegen den Spanier Alvaro Robles (WR 56).

Boll ist dann heute zum ersten Mal in diesem Jahr bei den China Open aktiv. Dem Rekord-Europameister wurde der Slowene Darko Jorgic (WR 78) als Auftaktgegner zugelost. Jorgic kommt mit der Empfehlung eines Quali-Sieges über Kirill Gerasimenko (WR 36) in die erste Hauptrunde. Der Neu-Borusse Assar tritt gegen den Europameister 2016 Emmanuele Lebesson (WR 29) aus Frankreich an.

(RP)
Mehr von RP ONLINE