beachsoccer: Beach Royals starten in die Saison

Beachsoccer : Beach Royals starten in die Saison

Trainer Oliver Romrig peilt drei Siege an. Der erste Spieltag findet an der Ostsee statt.

Die Saisonvorbereitung ist abgeschlossen, am Freitag ging es wieder auf Tour – quer durch die Republik. Das Reiseziel: Warnemünde. Am Ostseestrand steht das Wochenende für die Beach Royals ganz im Zeichen des ersten Spieltags der Beachsoccer-Bundesliga, und die Weichen hat Trainer Oliver Romrig mit seinem Team längst gestellt. „Wir haben den ganzen Winter trainiert. Erst standen die Physis und die Athletik im Vordergrund, im letzten Monat haben wir im spieltaktischen Bereich gearbeitet“, sagt der Coach.

Ob sich diese Anstrengung gelohnt hat, wird sich in der Auftaktbegegnung gegen den 1. FC Versandkostenfrei (Samstag, 11.15 Uhr) und in den beiden folgenden Partien gegen Real Münster (Sonntag, 10 Uhr) sowie den BSC Beach Boyz (Sonntag, 13.45 Uhr) herausstellen. Romrig schlägt schon einmal selbstbewusste Töne an. „Neun Punkte sind angepeilt“, betont der Trainer, schränkt jedoch wohlwissend ein: „Der erste Ligaspieltag ist immer schwer.“

Ein gelungener Einstand wäre auf dem Weg zum Erreichen des Saisonziels aber ungeheuer wichtig. „Wir wollen dieses Mal ins Final Four“, sagt Romrig, nachdem die Beach Royals im vergangenen Jahr an diesem Vorhaben gescheitert waren und die Teilnahme an der Endrunde verpasst hatten. Damit das nicht ein weiteres Mal passiert, hat sich auch der Kader etwas verändert. Zwar ist der Kern des Teams beisammengeblieben, neu hinzugestoßen sind allerdings Nicolas Bella und Kanji Suzuki.

Bella ist strenggenommen nur ein halber Zugang, denn der Uruguayer lief in der vergangenen Saison schon sporadisch für die Beach Royals auf. „In diesem Jahr ist er aber komplett dabei“, sagt Romrig. Suzuki ist hingegen erstmals mit an Bord. „Er spielt auf einem guten Level, ist technisch stark, braucht aber noch ein bisschen Zeit, um alles kennenzulernen“, erläutert der Coach.

Mehr von RP ONLINE