1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Großbrand in Düsseldorf-Heerdt nach 20 Stunden gelöscht

Feuerwehrmann auf Intensivstation : Großbrand in Düsseldorf-Heerdt nach 20 Stunden gelöscht

Der Großbrand in einem Gewerbepark in Düsseldorf-Heerdt, bei dem ein Feuerwehrmann durch eine Explosion lebensgefährlich wurde, ist gelöscht. Der Einsatz war laut Feuerwehr am Freitagabend nach rund 20 Stunden beendet.

Der 37-jährige Feuerwehrmann befinde sich in kritischem Zustand auf einer Intensivstation, sagte ein Sprecher. Bei dem Brand sei ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Was die Explosionen ausgelöst hat, war weiter unklar. Ermittler begannen mit der Ursachensuche.

Ein 6500 Quadratmeter großer Büro- und Hallenkomplex brannte zu großen Teilen aus. 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Wegen der starken Rauchentwicklung und der Geruchsbelästigung waren die Anwohner aufgerufen, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Feuerwehr löste auch die Warn-App „Nina“ aus.

Die Flammen hatten sich durch einen Gebäudeblock gefressen, in dem mehrere Unternehmen ansässig waren. Von einem Krankentransportdienst gingen Teile des Fuhrparks in Flammen auf. „Dass sich dort auch Gefahrstoffe befinden, wussten wir“, sagte ein Feuerwehrsprecher. „Die Explosionen waren für uns trotzdem nicht vorhersehbar.“

(seda/dpa)