Der Bahnhof Rath Mitte in Düsseldorf schneidet bei einem Check gut ab.

Serie Bahnhofs-Check : Der Bahnhof Rath Mitte kann sich sehen lassen

Die Anlage macht nach der Sanierung einen positiven Eindruck und ist gut an andere Verkehrsmittel angeschlossen.

Der Stadtteil Rath verfügt über zwei S-Bahn-Haltepunkte. Die Haltestelle „Rath Mitte“ liegt genau auf der Grenze zwischen den Stadtteilen Rath und Mörsenbroich und existiert bereits seit 1967. Vor sieben Jahren wurde die Station umfassend umgebaut und saniert. Zudem wurde das Umfeld aufgewertet. Durch einen Sportpark ist der Bereich nun wesentlich belebter und ein Angstraum bzw. eine Schmuddelecke ist verschwunden.

Wie viele Fahrgäste nutzen den Bahnhof Rath Mitte täglich? Nach Angabe der Deutschen Bahn hat der Bahnhof täglich 3700 Reisende und Besucher.

Welche Linien halten dort? Der Haltepunkt wird von der S6 genutzt, die von Essen Hauptbahnhof bis Köln Worringen fährt. Etwa 150 Meter entfernt gibt es zwei Haltestellen. Dort halten die Bahnen U71, die 701 und die Busse 730, 776 und der M1.

Wie ist der bauliche Zustand des Bahnhofs? Die Anlage macht einen gepflegten Eindruck, ist offen gestaltet und es gibt nur wenige Schmierereien an den Wänden. Es gibt Sitzbänke auf den Bahnsteigen, die teilweise überdacht sind. Allerdings ist der Bereich unter der Eisenbahnbrücke wenig einladend und könnte heller gestaltet sein.

Funktionieren Anzeigen und Beleuchtung? Viele Lampen leuchten die Rampen zum Bahnsteig und den Bahnsteig selber aus. Sie funktionieren, ebenso wie die elektronischen Anzeigen. Warum diese allerdings lange die Uhrzeit anzeigen (obwohl es noch zusätzliche Uhren auf den Bahnsteigen gibt) und erst spät angeben, wann der nächste Zug einfährt, erschließt sich einem nicht. „Es wäre auch gut, wenn es zusätzlich eine Anzeige am Fuß der Rampen geben würde, damit man nicht umsonst zum Gleis hetzt und die Bahn hat dann doch Verspätung“, sagt zum Beispiel Fahrgast Ramona Keil.

Wie sauber ist der Bahnhof? Es gibt ausreichend Mülleimer, vielleicht liegt deshalb nur in der Böschung etwas Müll und einige Zigarettenstummel auf den Zugängen und den Bahnsteigen.

Ist der Bahnhof barrierefrei? Die Anlage wurde 2013 barrierefrei ausgebaut. Rampen führen seitdem zu den Bahnsteigen hoch. Diese sind allerdings sehr lang, damit die Steigung nicht zu steil ist. Aufzüge sind nicht vorhanden. „Und leider auch keine Treppe als Abkürzung für Personen ohne Einschränkungen“, bemängelt Fahrgast Deniz Ünglü.

Gibt es einen Park & Ride Parkplatz? Dem Bahnhof gegenüber liegt ein großer Parkplatz, der zwar nicht als P & R Platz ausgeschildert, dafür kostenfrei nutzbar ist. Dieser ist aber oft voll. Für Radfahrer stehen ausreichend Fahrradständer bereit.

Ist Gastronomie oder ein Kiosk vorhanden? Direkt am Bahnhof befindet sich ein Kiosk, der von 5.30 bis 20 Uhr geöffnet ist. Betreiberin Kornelia Pflug hat Süßwaren, Zeitschriften und Zigaretten im Angebot und ist zudem äußerst hilfsbereit und hat ein Auge auf das Geschehen rund um die Station. Im Umfeld gibt es zudem mehrere Imbissläden, Cafés und eine Bäckerei.

Würden wir den Bahnhof gerne regelmäßig nutzen? Ja, denn der Bahnhof hat durch die Sanierung und die Umgestaltung des Umfelds enorm gewonnen. Er ist sauber und die Ausstattung in Ordnung. Zudem ist er gut an andere Verkehrsmittel angeschlossen. Nur die langen Zuwege sind nervend.

Auf den Bahnsteigen gibt es überdachte Wartebereiche. Foto: Julia Brabeck

Note 2 minus