1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Bauarbeiten: Fußgängertunnel am Bahnhof Dormagen ab Dienstag gesperrt

Bauarbeiten in Dormagen : Fußgängertunnel am Bahnhof nach Ostern geschlossen

Die Westseite des Dormagener Bahnhofs wird umgestaltet. Die Sperrung soll bis September dauern.

An der Westseite des Dormagener Bahnhofs zur Knechtstedener Straße hin wird seit Ende August 2019 gebaut: Der Bahnhofsvorplatz, einschließlich des Fußgängertunnels, wird neu gestaltet, er soll nicht nur schöner, sondern die Treppe und der Tunneleingang sollen sicherer und heller werden. Im Rahmen dieser Baumaßnahme wird nun ab Dienstag, 14. April, der Fußgängertunnel zu den Gleisen am Bahnhof, zwischen SVGD-Kundencenter und Netto-Supermarkt, bis auf Weiteres geschlossen, wie die Stadt mitteilt. Der Zugang zu den Gleisen erfolgt dann ab Dienstag nur noch über den Aufgang in der Unterführung an der Zonser Straße, wo auch die Aufzüge sind. Die Schließung wird voraussichtlich bis September andauern.

Die Umbaumaßnahmen der Fußgängerunterführung und des westlichen Bahnhofsvorplatzes sind ein Projekt im Rahmen des Stadtteilprojekts „Soziale Stadt Horrem“ und schreiten aktuell planmäßig voran. Laut Planungen der Stadt werden die Arbeiten aller Voraussicht nach im Herbst diesen Jahres abgeschlossen sein. Der Umbau wäre somit nach gut einem Jahr Bauzeit fertiggestellt. Der Start war genau am 26. August 2019.

Ein viel diskutiertes Thema rund um den neuen Bahnhofszugang ist weiterhin die Sauberkeit. Mit Fertigstellung der Maßnahme soll eine deutliche Verbesserung eintreten. „Der Bahnhof ist eine Visitenkarte für unsere Stadt“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Es ist wichtig, dass er offener, freundlicher und einladender gestaltet wird.“ Der Fußgängertunnel soll künftig anderes Licht, helle und freundliche Decken und Wände sowie einen neuen Boden haben.

Der Bahnhofsvorplatz an der Westseite wird nach seiner Fertigstellung zum autofreien Bereich. Die Knechtstedener Straße endet dann in diesem Bereich als Sackgasse. Das Parken wird allerdings weiterhin in gekennzeichneten Flächen erlaubt sein. 20 neue Parkplätze entlang der Knechtstedener Straße sind künftig über den Rübenweg zu erreichen.