1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Hiesfeld plant den zweiten Streich

Lokalsport : Hiesfeld plant den zweiten Streich

Nach dem Sieg im Niederrheinpokal erwartet der Oberligist den VfR Fischeln nun in der Meisterschaft.

Der Kapitän ist in den Hafen der Ehe eingelaufen: Bevor der TV Jahn Hiesfeld zum zweiten Mal innerhalb von einer Woche den VfR Krefeld-Fischeln empfängt, heiratete Abwehrchef Kevin Corvers am Freitag standesamtlich seine Freundin Janina. Hiesfelds Coach Jörg Vollack war bei der Trauung am Vormittag dabei und gab dem Kapitän für das Abschlusstraining trainingsfrei. Gegen den VfR wird der 28-Jährige am Sonntag in der Innenverteidigung aber wieder benötigt. "Dass wir zuletzt im Pokal gegen Fischeln gewonnen haben, ist schön und gut. Das wichtigere Spiel kommt für uns aber jetzt erst", sagt Vollack.

Der Einzug in die dritte Runde des Niederrheinpokals - dort empfängt der TV Jahn nun den Regionalligisten FC Kray - war verdient. Stürmer Joel Zwikirsch hatte in der Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten den entscheidenden Treffer zum 1:0 erzielt. Allerdings blieb die Mannschaft aus Krefeld unter ihren Möglichkeiten. Nach dem 3:0-Erfolg zuvor gegen den Wuppertaler SV in der Meisterschaft hatte VfR-Trainer Josef Cherfi mehr von seinem Team erwartet. Spielmacher Kevin Breuer war blass geblieben und der Coach meinte, dass seine Mannschaft 30 bis 40 Prozent weniger im Vergleich zum WSV-Spiel abgerufen habe.

  • Wolfgang Jades zog am Montag im
    Termine werden in wenigen Tagen bekanntgegeben : Niederrheinpokal: SV Straelen erhält Freilos
  • Wolfang Jades freut sich über die
    Fußball : Niederrheinpokal wird mit Profiklubs fortgesetzt
  • Stefan Schaumburg (links)  hat mit dem
    Fußball : Niederrheinpokal: „Wild Card“ für viele, Geld für alle

Aber auch die Hiesfelder waren am vergangenen Sonntag noch gehandicapt ins Spiel gegangen, weil mit Danny Rankl (Entzündung am Zeh), dem Top-Torjäger der Oberliga, sowie den gesperrten Ekin Yolasan und Dennis Hecht (beide fünfte Gelbe Karte) drei wichtige Stammkräfte passen mussten. "Das Trio ist wieder dabei und mir stehen damit mehr Alternativen zur Verfügung. Ob alle drei gleich wieder in der Startformation stehen werden, weiß ich noch nicht. Ich werde das Abschlusstraining abwarten und dann mir erst meine Gedanken machen", sagt ein zuversichtlicher Jörg Vollack. Zum Gegner meint er: "Der VfR Fischeln wird sich sicherlich für die Niederlage im Pokal revanchieren wollen und es bleibt ein Team mit hoher Qualität. Gegen Wuppertal gewinnt man nicht mal eben mit 3:0. Aber warum sollten wir nicht ein zweites Mal gegen den VfR gewinnen? Meinetwegen kann sich das Ergebnis aus dem Pokal wiederholen."

Mit dem vierten Saisonsieg könnte der TV Jahn von Rang 14 einen Schritt in Richtung Mittelfeld machen. Die "Veilchen" hätten dann 15 Punkte nach zwölf Spieltagen auf dem Konto. Der sechstplatzierte VfR würde bei 18 Zählern bleiben. "Es wird in jedem Fall wieder eine enge Kiste. Wir müssen erneut eine mannschaftlich geschlossene Leistung auf den Platz bringen. Bei allen Problemen in dieser Saison haben wir dies bisher immer ganz ordentlich hinbekommen", sagt Vollack.

(gaa)